Paris mit Kindern - die besten Tipps!

Paris mit Kindern © travnikovstudio - adobe.stocks.com

Louvre, Basilika Sacré-Cœur und das Schloss Versailles gehören zu den Glanzlichtern einer Städtereise nach Paris. Paris mit Kindern – die besten Tipps!

Anzeige

Kindgerechte Städtereisen mit der Familie nach Paris planen

Die weltbekannten Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Liebe gehören zu dem, was Eltern mit eigenen Augen sehen wollen. Allerdings sind Kinder eher gelangweilt, stehen sie im Louvre vor Da Vincis Felsengrottenmadonna oder der bezaubernden Mona Lisa. Doch mit einigen Tricks, wird die Städtereise nach Paris auch für die Kinder ein unvergessliches Erlebnis!

Anzeige

Paris mit Kindern - spannend, spassig und kulturell anspruchsvoll

Eine Attraktion für Kinder und Eltern ist der Eiffelturm, der 1889 eigentlich nur zur Weltausstellung errichtet und danach wieder abgebaut werden sollte. Jährlich fahren rund 7 Mio. Besucher mit den Aufzügen zur Aussichtsplattform, von der die Aussicht auf 280 Metern sehr eindrücklich ist. Die anschliessende Fahrt mit dem Karussell vor dem Eiffelturm gehört quasi zum Pflichtprogramm, bevor du mit deinem Anhang den Place de Trocadéro oder das Palais du Tokyo besuchst, nur einen Steinwurf entfernt. Letzteres ist im Prinzip die Wiege zeitgenössischer Kunst und es werden Führungen angeboten, die auch für dein Kind spannend sind.

Das Cité des Sciences verfügt über 2 Bereiche für spielerisches Lernen für Kinder bis 12 Jahre. Wasserspiele, Gärten und andere Werkstätten sind um verschiedene Themenbereiche gruppiert.

Im Theater Gaité Lyrique finden Ausstellungen, Workshops und Konzerte speziell für Kinder statt.

In der Kindergalerie des Centre Pompidou kannst du mit deinen Kindern interaktive Ausstellungen erleben oder an Workshops teilnehmen.

Auch das Aquarium Paris ist eine Empfehlung, in dem Meeresbewohner aus den französischen Küstengewässern und dem Pazifischen Ozean in riesigen Schaubecken zu sehen sind. Ist noch Zeit, ist das benachbarte Musée de L'Homme auch für Kinder interessant, denn die Ausstellung befasst sich mit dem Menschen und seiner Geschichte.

Spaziergänge in Paris mit der Familie

In Paris ist es einfach, angenehme und lehrreiche Spazierwege zu finden, um im Freien von der Hauptstadt zu profitieren.

Für einen ruhigen Spaziergang bei schönem Wetter könnt ihr am Kanal Saint-Martin entlang schlendern. Halte vor den kleinen Boutiquen oder macht eine Pause in einem der zahlreichen Strassencafés des Viertels.

Für einen lebhafteren Ausflug geht ihr nach Montmartre. Dieses wochentags sehr lebendige und touristische Viertel wird am Wochenende zu einem Ort für Familienausflüge. Hier erwarten euch zahlreiche Antiquitätenhandlungen oder besucht den Flohmarkt von Saint-Ouen. Und nicht zu vergessen, der Markt Saint-Pierre. Deine Kinder kannst du bestimmt mit der Drahtseilbahn hinauf zum Sacré-Cœur begeistern!

Ein Freizeitpark gehört mit Kindern in Paris dazu

Disneyland ist ein Magnet für junge Frankreichurlauber. Kein Wunder, denn der Boss namens Mickey ist schliesslich seit 1928 im Geschäft und eine der wenigen Comic-Figuren mit einem Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood. Allerdings ist Disney Paris für Kids bis zu 8, maximal 10 Jahren konzipiert. Nur wenige der Fahrgeschäfte sind auch für Jugendliche oder Erwachsene interessant. Dorthin gelangst du ganz einfach mit der S-Bahn, mit der du bis zur Endstation "Marne la Vallée-Chessy" fährst. Da sich die Öffnungszeiten saisonbedingt mehrfach ändern, sollte vor dem Besuch auf der Web-Seite nachgesehen werden. Und das Einführen von Speisen sowie Getränken in den Park ist verboten.

Eine echte Alternative ist der weniger bekannte Asterix Park. Gut drei Jahre bevor das Disneyland seine Tore öffnete, zogen Asterix, Idefix und Obelix samt Hinkelsteinen mit dem gesamten gallischen Dorf um. Seit 1989 ist die kampflustige Gemeinde rund 30 Kilometer nördlich von Paris angesiedelt. Rollercoaster wie Thunder of Zeus oder Goudurix entsprechen in etwa dem Train de la Mine oder Indiana Jones in der Zweigstelle aus Orlando. Allerdings ist OzIris der Adrenalinlieferant schlechthin. Auch die weiteren Unterhaltungsangebote sind auf Teenager und den Spass mit Freunden ausgelegt, von lustigen Attraktionen, bis zum Strassentheater. Der Parc Astérix ist mit einem Pendelbus ab Paris zu erreichen oder mit der Linie RER B bis zum Flughafen Charles de Gaulle 1 Haltestelle (und mit einem Pendelbus). 

Weitere Tipps für die Städtereise nach Paris mit Kindern

Der Potager du Roi wurde 1683 auf Wunsch Ludwigs XIV. errichtet, damit im Château de Versailles immer frische und aussergewöhnliche Speisen verfügbar sind. Zur einzigartigen Sammlung gehören 800 Obst- sowie Gemüsesorten und ausserdem die nationale Gartenbauschule sowie ein Buchladen. Der Besuch ist kostenlos, und ein aromatisches sowie optisches Erlebnis. Dafür sorgen Kardamom und Zitronenmelisse, aber auch Feigenbäume und weisse Erdbeeren.

Der Playmobil FunPark in Fresnes nahe dem Flughafen Orly ist ein perfektes Ausflugsziel, besonders wenn das Wetter einmal nicht mitspielt. Spielmöglichkeiten sind reichlich vorhanden und es gibt Wissenswertes zur Geschichte der kleinen Plastikfiguren zu erfahren.

Eine besondere, eine extravagante Gaudi für Familien ist Vélorail! Zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder finden auf dem Zugwagen mit Pedalen Platz, der auf einer stillgelegten Bahntrasse auf dich wartet. In La Ferté Gaucher östlich von Paris beginnt die Fahrt, während der du mit deiner Familie Lokomotive spielst und durch Wälder, entlang von Feldern und Flüssen nach Paris zurückfährst. Weitere Infos findest du hier. Alternativ nutzt du das Vélorail-Angebot in Gallardon, südwestlich der französischen Hauptstadt von Paris. Hier dürfen die jungen Zugführer am Ende der Reise obendrein mit einem elektrischen Zug spielen und für die Eltern gibt es kostenlose Erinnerungsfotos am Start sowie Ziel. Informationen unter www.vdpc.fr.

 

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE (0)