Tipps gegen Flecken © Martinan / AdobeStock.com

Tipps gegen Flecken

Jeder, der Kinder im Haushalt hat, weiss um das "Drama" mit den Flecken - sie sind einfach unvermeidbar! Deshalb macht es Sinn, sich um die schnelle Beseitigung der Flecken zu kümmern und alle diesbezüglichen Tipps und Tricks anzuwenden.

Anzeige

Wo Kinder sind, gibt's Flecken...

Irgendwie gehören Flecken zu Familie und Haushalt dazu. Du musst nicht immer sofort aufspringen, wenn etwas daneben gegangen ist. Aber verkippte Milch und Milchprodukte sollten möglichst bald bereinigt werden, denn sie "käsen", d.h. die Milch säuert und gibt schmierige, riechende Flecken. Ein gründliches Ausreiben der Stelle mit frischem Zitronenwasser ist da anzuraten.

Auch Breiflecken, besonders die mit Karotten- und Spinatbestandteilen, sind "echt" - da hilft direkte Sonneneinstrahlung. Trotzdem bleibt meistens ein oranger oder grüner Schimmer zurück...

Die Klassiker: Flecken von Tomaten und Schokolade

Die allerschlimmsten Flecken im Haushalt verursachen aber Ketchup, Kakao und Nutella. Bei kleinen Kindern und Babys kannst du ruhig eine schützende Decke aus abwaschbarem Material über den Tisch legen, das spart dir viele unnötige Handgriffe und Kopfschmerzen. Und natürlich das Lätzli nicht vergessen.

Urinflecken kannst du erst mit Salz einreiben und dann mit klarem Wasser auswaschen. Ist der Fleck dann immer noch sichtbar, kann man ihn mit Essigessenz betupfen. Urinflecken auf dem Teppich behandelst du mit Glasreiniger oder mit Rasierschaum. Beides wird mit klarem kaltem Wasser restlos ausgewaschen. Überhaupt ist letzteres oft einsetzbar, auch bei der Entfernung von frischem Blut.

Kinder sind Entdecker - das gibt abenteuerliche Flecken

Ein glückliches Kind spielt und achtet dabei nicht darauf, ob es sich dabei beschmutzt oder verwundet. Blutflecken sind sehr hartnäckig, doch frische Blutflecken kannst du mit kaltem Wasser ausgewaschen, ältere lassen sich mit Backpulver oder Aspirin oder eben Rasierschaum entfernen.

Auch Grasflecken rauszukriegen ist möglich - wenn der Grasfleck trocken ist am besten mit Zitronensaft, Gallseife oder Zahnpasta einreiben, anschliessend wäschst du mit heissem Wasser nach.

Kinder freuen sich, wenn sie Beeren, Früchte und Gemüse finden und naschen. Bei Obstflecken hilft das Bestreuen mit Salz oder das Abreiben mit Zitronensaft. Auch klebrige Pflanzensäfte, wie z. B. vom Löwenzahn abgegeben, hinterlassen Spuren, die schwer wieder heraus gehen. Aber mit Fleckensalz und Gallseife schaffst du auch die.

Tags:

Deine Bewertung:

4,3/5 (7 Stimmen)

KOMMENTARE (2)



Mein Zeit-Spartip in punkto Flecken: Einen Eimer mit kaltem Wasser, flüssiger Gallseife und Bleichmittel auf Sauerstoffbasis (z. B. Enka) bereit halten. Flecken kurz ausspülen und rein in die Sauce. Erst wieder in zwei drei Tagen herausnehmen und waschen. So kann mann Blut, Essen, Stuhl und Urin Flecken loswerden. Die Enzyme der Gallseife brauchen einfach Zeit um die Flecken zu verdauen. Und ich habe nichts anderes zu tun damit - ausser darauf zu achten, dass meine Kleinen nicht in die Reichweite des Eimers kommen. Es ist auch egal wenn immer wieder etwas dazu kommt. Einfach rein damit.

Daniela |

Hat mir jemand ein tipp gegen bananenflecken? Sind schon älter. Hab schon xmal mit vanish versucht aber die braunen punkte sind hartnäckig. Esslatze bleiben bei 60grad „mufflig“ aber jedesmal eine kochwäsche bei 90grad ist mir auch zu mühsam. Weiss hier jemand rat? Herzlichen dank!

Pubs |