Statt Frischhaltefolie: Bienenwachstücher selber machen

Anleitung um Bienenwachstücher selber zu machen © Fevziie - AdobeStock.com

Wenn Eltern und Kinder gemeinsam umweltfreundlich agieren, bringt das gleich mehrere Vorteile mit sich. Kinder lernen dabei, nachsichtig mit der Umwelt umzugehen und die Tücher erfüllen einen praktischen Zweck. Sie können Plastik und Alu ersetzen und Lebensmittel dennoch frisch halten. Dadurch stellen sie eine sinnvolle Beschäftigung dar und sind mehr als ein Zeitvertreib.

Anzeige

Was ist ein Bienenwachstuch und warum ist es gerade für Familien ideal?

Ob es sich um das Brot für die Pause in der Schule handelt oder Obst, Gemüse oder Resten vom Abendessen - in einer Familie bleibt nicht nur häufig etwas übrig, für Arbeit, KiTa und Schule muss auch immer wieder die passende Verpackung zur Verfügung stehen.

Wird eine solche Folie umweltfreundlich zusammen mit Kind oder Kindern angefertigt, ist das lehrreich und eine wunderbare gemeinsame Tätigkeit.

Warum sollte die Folie aber überhaupt hergestellt werden?

Ganz einfach: Weil das Frischhalten von Lebensmitteln in einer Familie häufig notwendig ist. Mal schafft das Kind eine Portion nicht. Mal soll das Essen schon am Vorabend zubereitet sein, da die Zeit am Morgen fehlt.

Oft werden umweltbelastende Frischhaltefolie oder Alufolie verwendet, um die Speisen abzudecken oder einzupacken. Eine umweltfreundliche Möglichkeit ist beispielsweise ein Bienenwachstuch. Dieses kann sich sowohl zum Abdecken von Schüsseln, Töpfen und Tellern eignen, als auch zum Einpacken von belegten Broten.

Bienenwachstücher selber machen: Was braucht's? 

  • Backpapier
  • Baumwolltücher
  • Bienenwachs-Pellets
  • Bügeleisen
  • gegebenenfalls Baumharz und Jojoba-Öl
  • Ofen
  • Pinsel

Mit Ausnahme von Bienenwachs, Baumharz und dem Öl, handelt es sich also um Gegenstände, die sich in jedem Familienalltag finden und zum Einsatz kommen.

Anleitung Bienenwachstücher selber machen: So geht's:

  1. Eine Lage Backpapier auslegen, beispielsweise auf der Arbeitsfläche oder einem Backblech.
  2. Baumwolltuch darauf ausbreiten und darauf achten, dass der Stoff nicht über das Papier hinausragt. Falten sollten ebenfalls vermieden werden.
  3. Bienenwachs-Pellets möglichst gleichmässig auf dem Stofftuch verteilen. Gegebenenfalls noch etwas Baumharz und wenige Tropfen Öl dazu geben.
  4. Mit einer zweiten Lage Backpapier abdecken und alles glattstreichen.
  5. Mit dem Bügeleisen so lange bügeln, bis alles gleichmässig verteilt, glatt und flexibel ist. Danach abkühlen lassen, sodass das Wachs wieder härter werden kann. Achtung, das Bügeleisen sollte nie direkten Kontakt zum Bienenwachs haben! Alternativ kann das vorbereitete Tuch auch mit dem Backpapier bei 85 Grad Celsius auf der mittleren Schiene in den Ofen gegeben werden. Hierdurch schmilzt das Wachs ebenfalls. Meist ist es im Anschluss aber dennoch sinnvoll, das Tuch nochmals zu bügeln. Das stellt eine gleichmässigere Verteilung sicher.

Tipp: Die Bienenwachstücher sind auch eine wunderbare, nützliche Geschenksidee für Oma/Opa, Gotti oder Götti für Weihnachten oder Geburtstage.

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE (0)