Die richtige Kaffeemaschine finden

Die Kaffeemaschine: Verschiedene Arten und die Beste für dich © Piotr Miazga - Unsplash

So schön der Alltag mit Kindern auch ist, manchmal brauchen Eltern eine kleine Verschnaufpause. Einfach mal zwischendurch eine Tasse Kaffee geniessen: Das tut so gut! Doch welche Kaffeemaschine ist für dich genau die Richtige?

Welcher Kaffeetyp bist du?

Manchen reicht die schnelle Tasse Filterkaffee zwischen Tür und Angel, andere zelebrieren die Kaffeepause regelrecht. Darum solltest du zuerst einmal herausfinden, welcher Kaffeetyp du eigentlich bist. Die folgenden Kriterien helfen dir dabei. Und falls du dich vorab schon einmal umschauen willst, kannst du Kaffeemaschinen hier entdecken.

Welchen Kaffee magst du am liebsten?

Trinkst du deinen Kaffee ganz klassisch schwarz beziehungsweise mit Milch und Zucker oder bevorzugst du leckere Kreationen wie beispielsweise Cappuccino, Latte Macchiato oder Espresso? Einfache Filterkaffeemaschinen bieten meist nur eine Funktion, während Kaffeevollautomaten und Padmaschinen eine ganze Bandbreite an Kaffeespezialitäten zubereiten können. Siebträgermaschinen eignen sich dagegen hauptsächlich für Espresso, da sie mit einem besonders hohen Druck – nämlich neun Bar – arbeiten.


Wie viel Zeit kannst du dir für deinen Kaffee nehmen?

Eine Filterkaffeemaschine braucht zum Brühen einer kompletten Kanne nur wenige Minuten. Vorher füllst du Pulver und Wasser ein. Allerdings sollte der Kaffee dann nach Möglichkeit sofort getrunken werden, denn durch das Warmhalten bilden sich schnell Bitterstoffe, die den Geschmack beeinflussen.

Eine Padmaschine ist noch schneller, denn du musst einfach nur einen Pad einlegen und Wasser in den entsprechenden Behälter füllen. Eine Warmhaltefunktion gibt es in der Regel nicht. Kapselmaschinen arbeiten ähnlich, nur eben nicht mit Pads, sondern mit Kapseln.

Auch Kaffeevollautomaten bereiten das Lieblingsgetränk sehr schnell zu. Einige Geräte verfügen sogar über eine Kannenfunktion, das heisst, sie können zeitgleich mehr als nur eine oder zwei Tassen zubereiten. Allerdings findest du diese Maschinen eher im hochpreisigen Segment. Überlege dir deshalb vor dem Kauf wie viel Zeit du in die Zubereitung deines Kaffees investieren kannst und willst und ob die avisierte Maschine zu deiner Trinkgewohnheit passt.

Wie hoch darf der Pflegeaufwand sein?

Grundsätzlich muss natürlich jede Kaffeemaschine in regelmässigen Abständen gereinigt werden. Bei einer Filterkaffeemaschine geht das schnell und relativ einfach. Die Kanne vieler Geräte darf sogar in die Spülmaschine. Um den Wassertank zu reinigen, reicht es meist aus, hin und wieder Wasser mit etwas Essigessenz durchlaufen zu lassen.

Padmaschinen lassen sich auf ähnlich unkomplizierte Weise reinigen. Hier gibt es zwar keine Kanne, dafür dürfen die abnehmbaren Teile wie beispielsweise das Tassentablett und die Auffangschale meist ebenfalls in den Geschirrspüler. Ausserdem ist es sinnvoll, hin und wieder klares Wasser durchlaufen zu lassen.

Kaffeevollautomaten verfügen häufig über Reinigungsprogramme. Lässt sich die Brühgruppe herausnehmen, kann sie auch per Hand gereinigt werden. Auch Komponenten wie der Bohnenbehälter, der Milchaufschäumer sowie Trester- und Wasserbehälter müssen regelmässig und gründlich gesäubert werden, da sich sonst Keime, Bakterien und Pilze ansiedeln können. Spezielle Reinigungstabs erleichtern diese Aufgabe.

Zu beachten ist auch, dass Kaffeevollautomaten hin und wieder professionell gewartet werden sollten. So lässt sich die Lebensdauer des Geräts deutlich verlängern. Experten empfehlen alle ein bis zwei Jahre eine Wartung.

Auch bei einer Siebträgermaschine ist der Reinigungsaufwand relativ hoch, da sie aus ähnlich vielen verschiedenen Komponenten besteht.

Die Auswertung: Diese Kaffeemaschine passt in deine Küche

Eine Filterkaffeemaschine ist dann das Richtige, wenn möglichst schnell mehrere Tassen Kaffee gebrüht werden sollen und du keinen Wert auf verschiedene Kaffeespezialitäten legst.

Mit einer Padmaschine triffst du die richtige Wahl, wenn du sekundenschnell nur eine oder zwei Tassen zubereiten möchtest und im Hinblick auf die Kaffeesorten die Abwechslung liebst. Die gleichen Vorteile bietet dir eine Kapselmaschine. Sie gilt jedoch als wenig umweltfreundlich, da durch die Kapseln jede Menge Müll anfällt.

Ein Kaffeevollautomat passt zu dir, wenn du ein etwas höheres Budget einplanst, hohe Ansprüche an die Geschmacksqualität hast und bereit bist, etwas Zeit und Geld in Reinigung und Wartung zu investieren.

Falls du hauptsächlich Espresso bevorzugst oder dir ein Kaffeevollautomat zu teuer ist, wirst du wahrscheinlich mit einer Siebträgermaschine zufrieden sein.

Bewertung

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden