Anzeige

Was ist eine Dopplersonografie

Dopplersonografie © AlexRaths - AdobeStock.com

Um eine Unterversorgung des noch ungeborenen Babys auszuschliessen, kannst du in der Schwangerschaft die Entscheidung für den Doppler Ultraschall treffen. Durch die Doppeluntersuchung, die zusätzlich zum klassischen Ultraschall durchgeführt wird, erkennt dein Gynäkologe die Fliessgeschwindigkeit und Strömung des Blutes in der dich mit dem Baby verbindenden Nabelschnur.

Anzeige

Wozu dient die Dopplersonografie, was kann festgestellt werden?

Bist du schwanger, willst du das Beste für dein Baby und dazu gehört auch, dass die altersgerechte Entwicklung im Mutterleib überprüft wird. Der klassische Ultraschall zeigt dein Baby ab der 5. bis 6. Schwangerschaftswoche zwar auf dem Bild, doch über den Blutfluss und die damit verbundene ausreichende Versorgung gibt nur die Doppleruntersuchung Auskunft. Sie gehört zu den optionalen Untersuchungen in der Schwangerschaft und lässt eine Unterversorgung, zum Beispiel durch eine vorherrschende Plazentainsuffizienz, ausschliessen.

Anzeige

Bei welchen Schwangeren wird sie durchgeführt?

Entwickelt sich das Baby nicht seinem Alter entsprechend und beim Ultraschall wird eine Unterentwicklung festgestellt, rät der Arzt dir als werdende Mutter zu einer Doppleruntersuchung. Bei jeglichem Verdacht zu einer Fehlentwicklung, wie auch bei Mehrlingsschwangerschaften resp. Zwillingen wird der Doppler Ultraschall durchgeführt und während der Schwangerschaft in regelmässigen Abständen vorgenommen. Gleiches gilt auch bei einer Auffälligkeit der kindlichen Herzfrequenz, sowie der Überprüfung des gesundheitlichen Zustandes beim Baby während der Entbindung. Die pränatale Diagnostik in Form einer Doppleruntersuchung wird dann durchgeführt, wenn die Untersuchungen in der Schwangerschaft die Notwendigkeit einer zusätzlichen Überprüfung ergeben und auf einen der aufgeführten Fakten hinweisen.

In welchen Schwangerschaftswochen?

Der Doppler Ultraschall ist ab der 20. Schwangerschaftswoche angeraten. Da die Doppeluntersuchung nicht zu den standardisierten Untersuchungen während der Schwangerschaft gehört, übernimmt die Krankenversicherung die Kosten nur dann, wenn eine medizinische Notwendigkeit gegeben und von deinem Gynäkologen bescheinigt ist. Anschliessend werden die Untersuchungen in regelmässigen Abständen bis zur Geburt durchgeführt.

Besteht bei der Untersuchung ein Risiko für Mutter und Kind?

Risiken für Mutter und Baby sind ausgeschlossen, da es sich um eine pränatale Diagnostik im nicht-invasiven Bereich handelt. Ein den Körper belastender Eingriff bleibt aussen vor, sodass du alle Risiken in deiner Schwangerschaft ausschliessen und die Doppleruntersuchung zur Sicherheit für dich und dein ungeborenes Baby durchführen lassen kannst. Die höhere Schallintensität im Vergleich zum Ultraschall sorgt vorübergehend für eine Erwärmung des geschallten Gewebes, was aber weder für dich als Mutter, noch für dein ungeborenes Baby eine Gefahr darstellt.

Deine Bewertung

Bitte addieren Sie 2 und 4.

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden