Anzeige

Was ist ein APGAR-Test?

Babys erster Untersuch © bevisphoto - AdobeStock.com

Direkt nach der Geburt wird das neugeborene Baby mit Hilfe des Apgar-Tests untersucht. Was wird untersucht und was bedeuten die Testergebnisse?

Anzeige

Der sogenannte Apgar-Test wird unmittelbar nach der Geburt durchgeführt und prüft die Körperfunktionen des Babys auf ihre Vitalität. In der fünften und zehnten Minute wird die Untersuchung wiederholt, um sich dem Wohl des Babys sicher zu sein.

Die Bedeutung vom Apgar-Test für dein Kind

Es handelt sich um die 1. Untersuchung für dein Neugeborenes, um die gesunde Entwicklung zu überprüfen. Die fünf Buchstaben in Apgar stehen für unterschiedliche vitale Funktionen das Kind betreffend:

A - Atmung
P – Puls (Herzschlag)
G – Grundtonus (Muskeltonus)
A – Aussehen (Hautfarbe)
R – Reflexe

Jeder Bereich wird mit Punkten von 0 bis 2 bewertet, um am Ende die festgestellten Werte zu addieren. Hat das Baby 8 bis 10 Punkte erreicht, handelt es sich um das bestmögliche Resultat. Ein Wert von 5 bis 7 lässt auf einen angemessenen Gesundheitszustand schliessen und falls der Test mit unter 5 Punkten abschliesst, benötigen Babys höchst wahrscheinlich Hilfe. Meist folgt dann das Umbetten in ein Wärmebett und das Zuführen von Sauerstoff. Nachdem diese Untersuchung abgeschlossen wurde, werden weitere Tests erhoben. Aus der Nabelschnur wird eine kleine Menge Blut entnommen, um die Sauerstoffsättigung zu ermitteln. Vitamin K wird in vielen Einrichtungen als Liquid verabreicht, um die Blutgerinnung deines Babys von Geburt an zu unterstützen. Diese Schritte sollen lediglich zum Gesundheits-Check deines Kindes beitragen und werden standardmässig durchgeführt.

Anzeige

Eine Untersuchung, die dein Baby nicht schmerzt

Als frisch gebackenes Mami oder Papi musst du nicht in Sorge verfallen. Der standardisierte Apgar-Test ist eine schmerzfreie Vorsorgeuntersuchung für dein Neugeborenes. In den meisten Fällen darf das kleine Baby sogar auf dem Bauch der Mutter liegen bleiben, um diese 1. Untersuchung durchzuführen. Dieser sagt übrigens nicht abschliessend die Gesundheit in der Zukunft voraus. Es geht vielmehr darum, den jetzigen Zustand mit dieser 1. Untersuchung festzuhalten. Komplizierte Geburten unter Einnahme von Medikamenten können die Ergebnisse für dein Neugeborenes erst einmal verzerren. Spätestens beim dritten Test schneiden die Kinder in der Regel normal ab. Ein erstes schlechteres Ergebnis heisst also nicht, dass du dir grosse Sorgen um die Entwicklung von deinem Kind machen musst.

Erfahre hier mehr über den 2. Untersuch deines Babys - der in Kürze stattfinden wird.

Virginia Apgar

Die amerikanische Ärztin Dr. Virginia Apgar (1909–1974) entwickelte 1952 den nach ihr benannten APGAR-Test, mit dem die Vitalfunktionen des Babys getestet und bewertet werden. Er wird bei jedem Neugeborenen sofort nach der Geburt durchgeführt.

Deine Bewertung

Was ist die Summe aus 8 und 7?

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden