Erkältungsmittel für Stillende

Wenn es dich während der Stillzeit mit einer Erkältung erwischt hat, fragst du dich bestimmt, was du einnehmen darfst, damit es dir rasch besser geht. Einfach eine Grippetablette gegen Kopf- und Gliederschmerzen einnehmen, das geht nicht mehr. Abstillen brauchst du aber deswegen nicht. Im Regelfall sind es natürliche Heilmittel und Hilfen, die wirksam sind, ohne in die Milch überzugehen und dem Baby damit zu schaden. Trotzdem lohnt immer die Absprache mit dem Arzt.

Anzeige

Tee hilft immer - aber Vorsicht bei der Auswahl der Sorte beim Stillen!

Heissen Tee zu trinken ist bei einer Erkältung immer eine Wohltat. Allerdings solltest du beim Stillen genau überlegen, welche Sorte du trinkst. So günstig sich beispielsweise der Salbeitee gegen Halsschmerzen auswirkt - er verringert die Milchmenge und sollte deshalb nur zum Gurgeln genutzt werden.

Die Umckaloabowurzel hat einen antiviralen und antibakteriellen Nutzen und kann bei Husten sehr gut genutzt werden, ohne durch die Muttermilch auf das Baby überzugehen.

Eine sehr gute Hilfe gegen den Husten ist auch Spitzwegerich in Teemischungen, denn er lindert nicht nur den Hustenreiz, sondern bringt auch antibakterielle Eigenschaften mit.

Gemischt mit Hagebutten in der Teemischung, bekommt die stillende Mama mit dem Baby gleich noch eine Extraportion Vitamin C und zudem einen milderen Geschmack für jeden Hustentee.

Hühnersuppe ist auch für eine stillende Mutter ein Hausmittel bei Erkältung

Eine leckere Hühnersuppe schmeckt nicht nur gut - sie hilft auch bei den schlimmsten Erkältungssymptomen. Eine Mama, die stillt, sollte allerdings bei den Gemüsebeigaben auf Knoblauch und Kohlgemüse sowie auch auf die Zwiebeln verzichten, damit das Baby keine Blähungen bekommt.

Ein Dampfbad hilft bei Schnupfen

Eine nasenbefreiende Wirkung hat ein Dampfbad, das als echtes Hausmittel schon lange bekannt ist. Dazu sind eine grosse Schüssel und ein Handtuch nötig. Jetzt wird Wasser aufgekocht. Ein paar Teebeutel mit Kamille mit dem kochendem Wasser übergiessen und ziehen lassen. Wenn das Wasser die Temperatur erreicht hat, dass die Dämpfe angenehm im Gesicht zu ertragen sind, wird jetzt das Gesicht über die Schüssel mit dampfendem Tee gehalten und das Handtuch darüber gelegt. Durch den Dampf wird die Nase frei und die unangenehme Verstopfung löst sich. Dazu wirkt sich das Dampfbad als Hausmittel auch günstig auf Kopfschmerzen beim Schnupfen aus.

Wenn du lieber einen Nasenspray verwendest, nimm die verdünnte Konzentration für Babys.

Die Nasendusche

In der Apotheke gibt es spezielle Behältnisse für die Nasendusche. Angenehm ist die Behandlung zugegebenermassen nicht. Allerdings schafft eine Nasendusche mit Kochsalzlösung angenehme Linderung bei Schnupfen und befeuchtet die gereizten Schleimhäute auch nachhaltig.

Erkältungen sind gerade auch in der Stillzeit besonders unangenehm. Aber mit den richtigen Hausmitteln lassen sich die Beschwerden gut lindern. Dazu ein kleiner Trost: Die längste Erkältung ist auch spätestens nach einer Woche wieder verschwunden!

Zwiebeln

Wie auch bei Babys und Kindern wirken die Zwiebeldämpfe wunderbar gegen die verstopfte Nase. Einfach eine gehackte Zwiebel aufs Nachttischli stellen. Für den Partner nicht sehr angenehm - aber dir hilft's... :) Hier findest du auch Tipps gegen den Husten mit einem Zwiebelsaft.

Diese Hausmittel können dir gute Begleiter auf deinem Weg zur raschen Besserung sein. 

 

Tags:

Deine Bewertung:

3,8/5 (12 Stimmen)

KOMMENTARE (0)