Sanfte Heilmittel fürs Baby und Kind

Sanfte Heilmittel - Mutter gibt Baby Kochsalztropfen.
Sanfte Heilmittel fürs Baby und Kind © golibtolibov / AdobeStock.com

Husten und Zahnen, Ohrenschmerzen und Durchfall – es muss nicht immer die Chemiekeule sein. Häufig unterstützen natürliche Heilmittel die Heilung positiv. Sollten sich die Beschwerden verschlimmern oder hohes Fieber auftreten, muss dennoch der Kinderarzt kontaktiert werden. Doch zunächst lohnt vielfach der Einsatz der sanften Heilmittel. Von Apfel bis Zwiebel - welche Hausmittel helfen wann?

Anzeige

Appetitlosigkeit

Essig: Regt den Hunger an: 2 TL Apfelessig und 1 TL Honig in ein Glas warmes Wasser rühren und jeweils vor den Mahlzeiten zu trinken geben (ab zwei Jahren).

Bauchschmerzen

Fenchel: Fencheltee sorgt bei Blähungen und Bauchweh für baldige Erleichterung. 1 TL Fenchelfrüchte mit 500 ml kochendem Wasser übergiessen und durch ein Sieb giessen (oder Beutel-Tee verwenden). Für Babys den Tee nicht zu lange ziehen lassen.

Durchfall

Apfel: Heilender Brei gegen Durchfall: Einen ungeschälten Apfel an der Bircherraffel fein verreiben und dem Baby (ab sechs Monaten) zu essen geben. Immer wieder Wasser zum Trinken anbieten, um Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Erkältungskrankheiten

Salz: Nasentropfen aus einer sterilen Kochsalzlösung sind bei verstopfter Nase für Kinder ideal. Täglich mehrmals in jedes Nasenloch tröpfeln (ca. 1-3 Tropfen). Bei Babys vor jeder Mahlzeit anwenden (nicht bei eitrigem Schnupfen verwenden).

Halsschmerzen

Zitrone: 1/2 Zitrone auspressen, 2 TL Honig dazugeben, mit einem Glas warmem Wasser aufgiessen, umrühren. 3-4 x täglich gurgeln. Reinigt die Rachenschleimhäute und lässt Entzündungen abklingen (für Kinder ab zwei Jahren geeignet).

Husten

Kartoffeln: Kartoffelwickel wirken hervorragend bei Husten und helfen, den festsitzenden Schleim zu lösen. Dazu ca. fünf Kartoffeln mit Schale weich kochen und in einem Küchenhandtuch zerdrücken. Ränder einklappen und mit einem Frotteetuch umwickeln. Vor dem Auflegen unbedingt Temperatur mit Unterarm prüfen. Dann dem Kind das Päckli auf die Brust legen und mit einem Schal befestigen. Wenn möglich so lange darauf liegen lassen, bis die Kartoffeln erkaltet sind.

Leichte Verletzungen

Quark: Quark hat eine heilende Wirkung, z. B. bei blauen Flecken oder Sonnenbrand. Hierfür 3-8 EL Magerquark auf die verletzte Haut auftragen, mit einem Baumwoll- oder Leinentuch abdecken und mit einer Binde/Pflaster fixieren. Nach ca. 20 Minuten abwaschen. Anwendung bis zu 5 x täglich. Achtung: Nicht verwenden bei Kuhmilchallergie!

Ohrenschmerzen

Zwiebeln: Zwiebel würfeln und in die Mitte eines Taschentuchs geben. Einwickeln, verknoten und aufs Ohr legen. Mit einem Stirnband oder Mütze fixieren und am besten auf einer Wärmeflasche ruhen. Bis zu 60 Minuten einwirken lassen.

Zahnschmerzen

Nelke: Nelkenöl (erhältlich in der Drogerie oder Apotheke) hilft bei Zahnungsbeschwerden von Babys. Einige Tropfen auf ein Baumwolltuch geben und zum Nuckeln geben. Das Öl wirkt betäubend und lindert die Schmerzen.

Bitte beachte bei allen Beschwerden:

Bei hohem Fieber, Verschlimmern der Beschwerden oder Verschlechterung des Allgemeinzustandes unbedingt den Kinderarzt kontaktieren!

Tags:

Deine Bewertung:

4,1/5 (16 Stimmen)

KOMMENTARE (0)