Kind im Auto: Bei Hitze lebensgefährlich © GordonGrand - AdobeStock.com

Hitzefalle Auto: Gefährlich für Kinder und Hunde

In der kräftigen Sommersonne abgestellte Fahrzeuge können schon in kurzer Zeit gefährlich heiss werden. Das schlafende Kind im Rücksitz auch nur kurz für einen Einkauf an der Tankstelle im Auto zu lassen, kann schon bei 16 °C Aussentemperatur und Sonneneinstrahlung kritisch werden, da die Hitze im Auto rapid schnell ansteigen kann.

Anzeige

Lasse niemals dein Kind oder deinen Vierbeiner bei hohen Aussentemperaturen alleine im Auto zurück!

Ein Aufenthalt im Auto wird ab einer Innenraumtemperatur ab 40°C gefährlich. Dauerhafte Temperatureinflüsse von über 40°C können die Kompensationsfähigkeit des Organismus überfordern. Diese kritische Grenze wird nach 45 Minuten (bei 25°C Aussentemperatur) erreicht. 40°C Innenraumtemperatur entsteht in der Realität schon nach wenigen Minuten, da sich auch die Autolackfarbe, die Aussentemperatur und die immer ändernde Sonneneinstrahlung auf die Endtemperatur im Innenraum auswirken. 

Der TCS hat mit verschiedenen Tests analysiert, welche Auswirkungen unterschiedliche Autolackierungen und Sonnenschutzabdeckungen für die Frontscheibe auf die Temperaturentwicklung durch Sonneneinstrahlung im Innenraum des Autos haben können. Hier liest du mehr zu den Testergebnissen!

Der TCS empfiehlt:

  • Haltet euch nie in einem geschlossenen, nicht gekühlten Auto an der Sonne auf. Schon nach kurzer Zeit kann die Innenraumtemperatur gefährlich ansteigen. Besonders Kinder und Hunde sind stark gefährdet.
    Achtung: Der Aufenthalt im Auto wird ab 40°C gefährlich, diese Temperatur kann schon nach wenigen Minuten erreicht werden. Autolackfarbe, Aussentemperaturschwankungen und die immer ändernde Sonneneinstrahlung können das Auto zusätzlich erwärmen.
  • Eine Sonnenschutzfolie auf der Windschutzscheibe senkt die Armaturenbretttemperatur erheblich. Dies führt auch zu einer tieferen Innenraumtemperatur.
  • Schützt euch vor Hautverbrennungen. Hautschädigung treten schon ab 45°C ein. Die Innenraumausstattungen wie Sitze, Lenkrad oder Ganghebel können bis 60°C heiss werden.

Hitzefalle Auto - weitere Tipps:

  • Geöffnete Fenster im Stillstand reichen nicht aus, um den Fahrzeuginnenraum genügend kühl zu halten.
  • Achte beim Autokauf auf die Farbe. Schwarz absorbiert bis 20% mehr Wärme, verglichen zur weissen Farbe.
  • Lasst euch Zeit, bevor ihr die Reise beginnt. Vor dem Einsteigen alle Fahrzeugtüren öffnen und ca. 3 Minuten durchziehen lassen. So vermeidest du hohe Temperaturen auch während der Autofahrt.
  • Vorsicht ist bei der Klimaanlage geboten. Der Unterschied zwischen dem klimatisierten Auto und der Außentemperatur sollte maximal 6°C betragen. Grössere Temperaturunterschiede belasten den Organismus und fördern eine Erkältung (trockene Augen und Nase, steifer Hals, Kopfschmerzen, usw.)

Wie reagieren, wenn du ein Kind oder einen Hund im abgestellten, geschlossenen Auto entdeckst?

Solltest du beobachten, dass jemand anderes diesen fatalen Fehler begangen hat, befolge unsere Tipps und schreite ein:

  1. Wem gehört das Auto? Versuche schnell zu klären, wem der Wagen gehört. Lautsprecherdurchsagen in Geschäften oder lautes Rufen auf dem Parkplatz helfen bei der Suche.
  2. Polizei rufen! Solltest du nicht herausfinden können, wem der Wagen gehört, die Polizei oder Krankenwagen alarmieren. Sie sind verpflichtet, das Kind/Tier zu befreien.
  3. Lebensgefahr erkennen! Wenn Mensch oder Tier nicht auf Rufen oder Klopfen reagieren musst du handeln und die Scheibe des Fahrzeugs einschlagen. Eine Scheibe einzuschlagen ist Sachbeschädigung. Ist ein Kind/Tier in akuter Lebensgefahr, musst du in der Regel keine Schadensersatzansprüche befürchten. Tipp: Dokumentiere das Vorgehen mit Fotos oder mit Zeugen.
  4. Erste Hilfe leisten! Ist das Kind/Hund aus einem heissen Auto gerettet, schnell in den Schatten legen und Wasser einflössen . Das Gesicht/Körper sollte mit handwarmem oder leicht kühlem Wasser befeuchtet werden. Auch das Trinkwasser darf nicht eiskalt sein!
  5. Medizinisch versorgen! Auch wenn es dem Kind/Tier nach den Ersten-Hilfe-Massnahmen besser zu gehen scheint, muss es von einem Arzt untersucht werden.

Hitzetod im Auto

Eltern „vergessen“ Kind meist in Stresssituationen, bei Müdigkeit oder Änderungen ihres gewohnten Tagesablaufs. Wenn Eltern ihre kleinen Kinder im Sommer im Auto vergessen, besteht das Risiko, dass diese an Überhitzung sterben.

Das Wissen um die Gefahren, die das Zurücklassen von Kindern in Fahrzeugen mit sich bringt, und präventive Strategien können diese Tragödien verhindern helfen. Nach einer amerikanischen Studie gehen nur etwa 13% der Eltern weg und wissen, dass ihr Kind noch im Auto ist – vermutlich, weil sie sich der Gefahr nicht bewusst sind. Bei 55% der in den überhitzten Autos zurückgelassenen Kinder hatten die Eltern schlicht vergessen, sie mitzunehmen. In über ein Viertel der Fälle (28%) klettert das Kind alleine ins Auto, ohne dass ein Erwachsener in der Nähe ist, und kann nicht mehr selbstständig heraus. Die meisten Opfer sind drei Jahre oder jünger. Eltern/Betreuer sollten ihr geparktes Fahrzeug ebenso nicht offen lassen und Kinder vor den Gefahren des Einsteigens in ein unbeaufsichtigtes geparktes Fahrzeug warnen.


Fachautor: Jürg Reinhard / TCS Projektleiter Test und Technik

 

 

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (2 Stimmen)

KOMMENTARE (0)