Baby-Led Weaning - Top oder Flop?

Bei Eltern, die ihr Baby zum ersten Mal an normale Nahrung gewöhnen möchten, geht ein neuer Trend-Begriff umher: Baby-LED Weaning (BLW). Dabei geht es darum, dem Kind bei der Fütterung der Beikost freie Hand zu lassen. Aber wie genau kann das funktionieren und ist das überhaupt gesund für die Entwicklung des Kindes? Was sagen Ärzte dazu und kann BLW bei jedem Kind sinnvoll sein?

Anzeige

Was genau ist Baby-LED Weaning?

Schon seit Generationen praktizieren viele Eltern ganz natürlich mit ihren Kindern eine scheinbar ungewöhnliche Ernährungsmethode: Sie führen ihr Kind ohne Brei an feste Nahrung heran. Der Wechsel zur festen Nahrung wird im Wesentlichen also vom Kind selbst gesteuert.

Anzeige

Ab dem 6. Lebensmonat kann man in der Regel mit der BLW-Methode starten. Achte darauf, dass dein Kind in seiner Entwicklung auch so weit ist und die feste Nahrung schlucken kann. Zudem muss dein Kind aufrecht sitzen können, es muss an den gemeinsamen Familienmahlzeiten Interesse zeigen und unter Umständen auch schon mal nach festen Nahrungsmitteln greifen. Zähne braucht dein Nachwuchs nicht unbedingt, denn ein Baby kaut grundsätzlich nicht mit den Zähnen, sondern mit dem Gaumen.

Wie funktioniert BLW?

Bei der BLW-Methode soll sich dein Kind ganz selbstbestimmt sein Essen vom Teller aussuchen und nehmen dürfen. Es soll sich die Nahrung selbst zum Mund führen und nach seinem eigenen Bedarf das Essen erkunden. Besonders diese langsame Herangehensweise ist wichtig, denn ein Baby kann noch nicht wissen, dass die Nahrung bei uns ein Sättigungsgefühl hervorruft. Das Kind nimmt die Lebensmittel zuerst lediglich aus der Freude am Erkunden und erkennt erst nach einiger Zeit, dass Essen satt macht. Deshalb stillst du nebenbei wie gewohnt weiter oder gibst ihm die Flasche.

Besonders wenn ein Baby keinen Brei mag, funktioniert die BLW Methode in der Regel gut. Um das Interesse deines Kindes an der Nahrung zu wecken, bietest du ihm verschiedene Speisen vom Familientisch an. Genauso wie sich dein Baby auch beim Stillen "selbst bedient", beginnt das Baby beim Baby-LED Weaning, verschiedenes Essen in die Hand zu nehmen und anschliessend auch davon zu probieren.

Was gibt es bei BLW zu beachten?

Zunächst wird dein Kind mehr mit der Nahrung spielen und sie erkunden. Es beginnt erst nach und nach die angebotene Nahrung zu schlucken. Anfangs musst du daher dein Kind noch gleichzeitig stillen oder die Flasche geben.

Bei der BLW-Methode sind Gemüse- und Obststicks (altersentsprechend gegart oder roh) gut geeignet sowie Brotstücke und alle gesunden Lebensmittel, die dein Kind schon selbst halten kann. Fisch, gezuckerte Nahrung, Räucherfleisch oder Fertiggerichte sind strikt zu vermeiden. Auch Salz- und Zuckerzusätze sind vollkommen überflüssig. Bei einer strikten Einhaltung der BLW-Methode sollte dein Kind noch zusätzlich mit Eisen versorgt werden, indem es den Fleischsaft von gekochten Fleischstückchen herauslutscht.

Um es vorweg zu nehmen: Verschlucken (und im Extremfall Ersticken) kann sich ein Baby, aber auch Erwachsene, an Brei ebenso wie an einem Stück Brot. Das Risiko ist auch bei BLW natürlich nicht auszuschliessen, aber bei korrekten Speisen nicht wahrscheinlicher, als auch sonst im Leben.

Beachte folgende Vorsichtsmassnahmen:

  • Achte darauf, ob dein Kind wirklich schon reif ist für Beikost (physisch, motorisch und psychisch)
  • Lass dein Kind beim Essen NIE alleine und unbeobachtet!
  • Aufrecht sitzen beim Essen (Hochstuhl oder auf deinem Schoss, nicht im Maxi-Cosi oder Babywippe, da zu wenig aufrechte Haltung.)
  • Schiebe deinem Baby keine Nahrung in den Mund
  • Finger weg von ganzen Nüssen, rohe Äpfel besser nur im Ganzen oder gedünstet anbieten
  • Rohe Karotten zu Beginn meiden
  • Weintrauben und Beeren zu Beginn längs vierteln

Fazit: Baby Led Weaning - Top oder Flop?

Inwiefern du strikt nach der BLW Methode dein Kind ernähren möchtest, bleibt natürlich dir selbst überlassen. Im Grunde handelt es sich um eine sehr natürliche Ernährungsvariante, die allerdings auch einiges an Wissen im Hinblick auf die gesunde, richtige Babyernährung erfordert. Fachleute ermuntern immer wieder zahlreiche Eltern, einfach beides auszuprobieren, also stückige Nahrung und Brei. Beides kann gut parallel zusammen erfolgen.

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE (0)