Erste Zähne und Zahnpflege

Gesunde Zähne von Babys und Kindern © Anetta - AdobeStock.com

Bereits vor dem Durchbruch der ersten Milchzähne deines Babys werdet ihr schlaflose Nächte erleben. Dein Kind wird quengelig, hat vielleicht leichtes Fieber und schläft unruhig. Das Zahnen resp. Zahnungsbeschwerden beginnt meist im fünften Lebensmonat. Zuerst folgen die unteren Schneidezähne, darauf die oberen. Danach entwickeln sich die Backen- und Eckzähne. Im dritten Lebensjahr ist das Kindergebiss komplett und besteht aus zwanzig Zähnen.

Anzeige

Was kannst du tun, um die Zahnungsbeschwerden zu lindern?

Ein Fäustchen im Mund und vermehrter Speichelfluss sind meist sichere Anzeichen für den Beginn des Zahnen(s). Dein Kind hat erhöhte Temperatur, bekommt rote Bäckchen und dein Baby wacht auf, weil es Schmerzen hat. Schon bald kannst du sehen, dass sich die ersten Milchzähne einen Weg bahnen. Um die Beschwerden zu lindern, gibst du deinem kleinen Liebling einen Beissring. Viele Babys empfinden es als angenehm, auf einen gekühlten Ring zu beissen. Das kühlt das Zahnfleisch und verschafft Linderung.

Die Zahnpflege beim Baby

Bereits mit dem Durchbruch des ersten Zahnes sollte dein Baby an die Zahnpflege gewöhnt werden, um Karies vorzubeugen und zu vermeiden. Gesunde erste Zähne sind wichtig, um ein gerades Wachstum des zweiten Gebisses zu ermöglichen. Zur Zahnpflege der Milchzähne gehören vor allem eine zahnfreundliche Ernährung und später das Putzen der Zähne. Im ersten Lebensjahr ist es ausreichend, die ersten Zähne einmal am Tag zu putzen. Das kann vor dem Zubettgehen geschehen und zum täglichen Ritual werden. Benutze hierzu eine weiche Kinderzahnbürste.

Selbstverständlich musst du deinem Kind dabei helfen. Schon bald wird dein Liebling selbst versuchen, die Zähnchen zu reinigen und es auch schnell lernen. Ab dem zweiten Lebensjahr wird empfohlen, das Kindergebiss zweimal am Tag zu reinigen. Vorzeitiger Milchzahnverlust kann dazu führen, dass beim zweiten - dauerhaften - Gebiss Zahnfehlstellungen auftreten. Um aufwendige, schmerzhafte und unschöne kieferorthopädische Behandlungen zu vermeiden, muss das Kindergebiss gut gepflegt werden.

Gesundes Gebiss ab erstem Zahn

Milchzähne sind wichtig, um ein gerades und gesundes Wachstum des dauerhaften Gebisses zu ermöglichen. Karies kann auf die zweiten Zähne übertragen werden und diese schädigen. Deshalb ist es wichtig, das Kindergebiss richtig zu pflegen und dein Kind von Anfang an das tägliche Zähneputzen zu gewöhnen. Das ist nicht immer ganz einfach, aber dein Kind wird dir später für deine Konsequenz dankbar sein.

Tags:

Deine Bewertung:

3,3/5 (9 Stimmen)

KOMMENTARE (0)