Rolle der Eltern beim Spielen

Spielen ist für die Entwicklung vom Baby wie eine wichtige Grundnahrung. Im Spiel werden Fertigkeiten geübt, die später eine Grundlage für vielfältige Kompetenzen sind. Eltern können ihr Baby dabei begleiten. Gemeinsam Spielen macht nicht nur Spass, sondern fördert das Kind auf eine besonders intensive Weise.

Anzeige

Warum gemeinsam mit dem Baby spielen?

Ganz besonders wichtig sind Beziehungen für das Baby in den ersten Lebensmonaten. Lernen heisst spielen. Dabei ist es am schönsten, wenn vertraute Personen mit dabei sind. Dabei übernehmen Eltern eine eher unauffällige Rolle. Sie animieren durch vormachen. Mama baut einen Turm mit Bausteinen. Diesen stubst sie leicht an. Er fällt ein. Das Baby lacht. Es macht ihm Spass. Ein Kind in diesem Alter möchte immer wieder neue Dinge erforschen und lernen. Besonders interessant sind dabei Aktivitäten, denen die Eltern nachgehen. Genau das möchte der Sprössling auch ausprobieren. Dabei liebt er es, wenn er dies möglichst aus eigener Motivation heraus tut. Eine Demonstration seitens der Erwachsenen genügt meist. Wenn die Aktivität spannend war, wird sie wie von selbst an einem späteren Zeitpunkt wiederholt.

Anzeige

Ein bewusstes Spiel zur Beruhigung

Ein weiterer Aspekt geht aus dem gemeinsamen Spiel mit dem Kind hervor. Die Eltern lernen schnell, welche Aktivitäten zum Lieblingsspiel werden. In besonderen Momenten können diese eingesetzt werden, um das Baby abzulenken oder gar zu beruhigen. Zu diesen Situationen kann der morgendliche Abschied von Papa zählen. Wenn das Kind einmal krank wird, können kleine Lieblingsspiele eine sehr beglückende Beschäftigung sein.

Sicheres Spiel im Alltag

Die Entwicklung vom Baby wird darüber hinaus am meisten gefördert, wenn es viele Gelegenheiten gibt, um Eltern zu beobachten. Tägliche Arbeiten im Haushalt bieten viele attraktive Reize. Für diesen Zweck erweist es sich als besonders hilfreich, in jedem Arbeitszimmer eine kleine Spielecke freizuhalten. Diese darf eine Krabbeldecke mit ein paar ausgewählten Spielzeugen sein. Für den Küchenbereich eignet sich darüber hinaus auch ein Laufgitter. So kann das alltägliche Geschehen aus sicherer Entfernung beobachtet werden.

Erfahre hier, wie du die Wohnung oder konkret die Küche fürs Baby sicherst.

Kindliche Signale sagen Stopp

Für Eltern ist es in jedem Fall von besonderer Bedeutung, die Signale vom Kind zu beobachten. Sobald es unruhig wird oder desinteressiert wirkt, kann dies bedeuten: "Ich möchte jetzt nicht mehr spielen." Manchmal signalisieren Kinder auf diese Weise ihren Eltern, dass sie einfach in Ruhe gelassen werden wollen. Sie benötigen Zeit, um eigene Dinge auszuprobieren.

Wir Erwachsenen sollten dabei nicht vergessen, dass wir unseren Kindern nicht alles zeigen können. Zum einen folgt jedes Kind seinem eigenen Entwicklungsplan. Auf der anderen Seite lernen sie am besten im Beisein und vor allem in der Interaktion mit anderen Kindern. Besonders förderlich sind dabei gemischtaltrige Gruppen. Wir Eltern können gemeinsam mit unseren Kindern jede Art von Spiel geniessen.

Mehr zum Thema:

Welches Spielzeug für mein Kind?
Spielideen für den Wickeltisch
Einfache Spielideen für dein Baby
Was fördert die Sinne meines Babys?

Tags:

Deine Bewertung:

3,5/5 (15 Stimmen)

KOMMENTARE (0)