Kinderschuhe - auf was muss ich beim Kauf achten?

Die ersten Schuhe für dein Baby kaufst du am besten in einem Fachgeschäft, damit du gut beraten wirst. Beim Schuhkauf kommt es auf die Qualität an, also die Hochwertigkeit der Materialien und die genaue Passform sind wichtig. Am besten kaufst du die Kinderschuhe am Nachmittag, da die Füsse zu diesem Zeitpunkt ihre maximale Grösse erreicht haben und sich der Kauf zu kleiner und nicht passender Schuhe im Vorfeld vermeiden lässt.

Gesunde Baby-Füsse

Ein gesundes Füsschen entwickelt sich am besten, wenn es sich frei bewegen kann und benötigt - in einem geschützten und warmen Umfeld - keine Schuhe. Erst wenn dein Kind im Freien selbstständig laufen kann, ist es an der Zeit, die ersten Schuhe zu kaufen: Die meisten Babys können zwischen dem 12. und 18. Monat laufen. Wenn du unsicher bist, ob dein Kind Probleme mit den Füssen oder mit dem Laufen hat, dann kontaktiere deinen Kinderarzt. In der Wohnung oder im Haus ist es sehr empfehlenswert, wenn dein Kind barfuss oder auch mit rutschfesten Socken geht, denn so wird seine Fussmuskulatur gestärkt.

Einkaufstipps für die Schuhe

Gehe möglichst mit einem zufriedenen und ausgeschlafenen Kind zum Einkaufen.
Schuhe probieren und die richtigen zu finden ist nicht immer ganz einfach und kann auch schon mal an die Nerven gehen. Eine gute Gelegenheit kann daher der frühe Nachmittag sein, dann haben die Verkäuferinnen meistens mehr Zeit und Geduld als an Wochenenden oder in den frühen Abendstunden.

Wie gross muss der Babyschuh sein?

Ein guter Kinderschuh muss immer die richtige Grösse haben!
Kinderfüsse wachsen schubweise, daher solltest du die Grösse mindestens alle zwei Monate kontrollieren lassen und bei Bedarf wieder neue Schuhe kaufen. Kinder laufen in der Regel ohne sich zu beschweren, in zu kleinen Schuhen. Die zu kleinen Schuhe verformen die Füsse deines Kindes und können zu Fuss- und Gehproblemen führen.

Wie gross muss der Kinderschuh sein?

  • Lasse beide Füsse im Messgerät messen, dann weisst du welche Schuhgrösse für dein Baby die richtige ist
  • Der freie Platz vor der längsten Zehe sollte etwas 10-12 mm sein (Fingerbreite)
  • Die Ferse muss fest umschlossen sein
  • Der Schuh darf nicht zu schmal oder zu weit sein

Die guten Schuhgeschäfte haben ein spezielles Messgerät für Kinderfüsse, damit können beide Füsse gemessen werden. Wenn du dann die Grösse weisst, kannst du die Sohle im Babyschuh herausnehmen und dein Kind darauf stehen lassen. So siehst du gleich, ob der Schuh nicht zu breit oder zu schmal ist und ausreichend Platz zur Zehenbewegung (10-12 mm) lässt.

Wie soll ein Kinderschuh sein?

  • Sohle: Sie soll möglichst flach und biegsam sein, damit eine gute Abrollbewegung möglich ist.
  • Oberfläche: Sie soll weich und biegsam sein, also nur in der Ferse verstärkt.
  • Öffnung: Sie soll ausreichend gross sein, denn das ermöglicht ein problemloses An- und Ausziehen.

Eignen sich bereits getragene Schuhe für die Füsse?

Bei bereits getragenen Schuhen ist es wichtig, dass die Schuhe gut erhalten sind, und der Schuh nicht verformt oder die Sohle stark abgerieben oder gebrochen ist. Denn jedes Kind hat seinen eigenen Gang und belastet die Füsse anders.

Die Passgenauigkeit eines Schuhes lassen sich gut mit einer Schablone prüfen: Den Babyfuss auf einem Karton umfahren und ausschneiden. So hast du eine Sohle und kannst diese in die Schuhe einlegen und so die Passgenauigkeit prüfen (freier Platz vor der längsten Zehe ca. 10-12 mm).

Auf die Entwicklung der Füsse abgestimmte Kinderschuhe

Die Füsse von kleinen Kindern sind nicht etwa, wie du eventuell vermutest, immer gleich. Die Motorik entwickelt sich individuell, die Zehen sind unterschiedlich geformt und die Wichtigkeit passender Schuhe gelangt somit in den Fokus. Drücken Kinderschuhe, führt dies neben den Schmerzen und dem Unwillen beim Laufen auch zu einer gestörten Motorik und begünstigt Fussstellungen, die das ganze Leben über zu Problemen führen und eine Deformierung der im Wachstum befindlichen Füsse zur Folge haben können.

Fakten zum Schuhkauf für grössere Kinder

Wichtig sind weiches und atmungsaktives Leder, Kinderschuhe ohne chemische Zusätze und die Vermeidung synthetischer Materialien - insbesondere, wenn diese täglich getragen werden. Der Grundstein für Schweissfüsse wird bereits im Kleinkind-Alter gelegt und wird ausgeschlossen, wenn du von Anfang an Wert auf hochwertige Materialien der Kinderschuhe legst.

Tags:

Deine Bewertung:

4,5/5 (14 Stimmen)

KOMMENTARE



Ich selbst habe Knick -, Spreiz- und Senkfüsse eben weil in meiner Kinderzeit auf die Schuhe generell kein Wert gelegt wurde. Zum Glück sind diese Zeiten vorbei und sehr gute Beiträge wie dieser helfen, die gleichen Fehler bei unseren Kindern zu vermeiden. Danke!

Henryk |