Gewicht des Babys

Am Wichtigsten ist es, hinsichtlich einer gesunden Gewichtsentwicklung auf die natürlichen Vorgänge und die Fähigkeiten des Körpers zu vertrauen. Das ist es auch, worin dich deine Hebamme in den ersten Wochen nach der Geburt bestärken und ermutigen wird. In Verbindung mit weiteren Parametern wie Grösse, Trinkverhalten und regelrechter Ausscheidungsvorgänge, gibt das Gewicht Aufschluss über die zeitgerechte Entwicklung.

Anzeige

Das Gewicht bei der Geburt

Das Geburtsgewicht des Kindes bildet den Ausgangspunkt für die Beobachtung der anschliessenden Veränderungen. In den ersten Lebenstagen ist eine Gewichtsabnahme von etwa 10% ganz normal. Die Anpassungsvorgänge an das Leben ausserhalb des Mutterleibes bringen Veränderungen im kindlichen Stoffwechsel mit sich. Zudem kann es sein, dass Babys in den ersten 24 Stunden nach der Geburt fast ausschliesslich Schlafen und nur eine geringe Menge an Flüssigkeit zu sich nehmen. Gleichzeitig scheiden sie Mekonium als ersten Stuhlgang aus. All das führt erst einmal zu einer Reduzierung des Körpergewichtes. Ein Kind, das mit 3500g auf die Welt gekommen ist, kann zwischenzeitlich nur noch 3150g wiegen. Die Gewichtsabnahme von 350g wäre völlig im grünen Bereich.

Anzeige

Wochenbett: Ausreichende Milchmenge für das Baby

In den ersten Lebenswochen entwickelt sich dein Baby rasant. Am dritten Tag nach der Geburt beginnt der Milcheinschuss. Dein Baby bekommt zunehmend Appetit. Wenn du stillst, begünstigt das Stillen nach Bedarf und häufiges Anlegen die gesunde Gewichtsentwicklung. Achte darauf, dass du selbst ausreichend Zeit zum Ausruhen hast. Alles was dir gut tut, fördert die gesunde Milchbildung. 

Manchmal bist du vielleicht unsicher, ob dein Baby genügend trinkt. Wenn dein Kind zufrieden und lebhaft ist, häufig gestillt wird, 6-8 nasse Windeln und in den ersten 4 Wochen zwei oder mehr Stuhlwindeln in 24 Stunden hat, erhält es ausreichend Milch.

Nach etwa 14 Tagen hat das Baby sein Geburtsgewicht wieder erreicht. Von nun an beträgt die Gewichtszunahme 100-200g pro Woche. Auch das ist lediglich als Richtwert zu betrachten.

Entwicklung: Das Baby nach 6 Monaten

Wenn dein Baby ein halbes Jahr alt ist, hat es sein Geburtsgewicht in etwa verdoppelt. Das ist ungefähr derselbe Zeitpunkt wo das Kind beginnt, sich für feste Nahrung zu interessieren. 

Die Wachstumskurven, auch genannt Perzentilen, geben Auskunft über die durchschnittliche Grössen- und Gewichtsentwicklung von Kindern. Es ist wichtig, sich auch bei Abweichungen davon, nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Deine Hebamme oder dein Kinderarzt können mit dir gemeinsam die Entwicklung beobachten und wird auf Wunsch die entsprechende Hilfestellung geben.

Individuelle Situation

Es ist immer wichtig die familiäre Gesamtkonstitution zu beachten: Sind beide Eltern besonders gross, zeigt sich das unter Umständen auch am Gewicht des Kindes. Dabei kann es hilfreich sein, bei den eigenen Eltern zu erfragen, wie gross du warst bei der Geburt. Das gleiche gilt auch für deinen Partner. Manchmal entdeckt man dabei interessante Parallelen, die Aufschluss geben.

Die Entwicklung verläuft bei jedem Baby auf eine ganz eigene Weise. Das Gewicht entwickelt sich manchmal auch in Schüben. Babys zeigen dies oft an ihrem Verhalten und machen so für die Eltern erkennbar, was sie gerade brauchen.

 

Tags:

Deine Bewertung:

4,5/5 (2 Stimmen)

KOMMENTARE (0)