Wochenbett - Betreuung nach der Geburt

Wenn du nach der Geburt deines Babys aus dem Spital nach Hause entlassen wirst, kannst du eine Unterstützung im Wochenbett wirklich gut brauchen. Suche dir daher schon vor der Geburt eine Hebamme oder Pflegefachfrau deines Vertrauens für die häusliche Pflege nach der Geburt. Deine Gesundheit und die von deinem Baby wird im Wochenbett durch die Betreuung nach der Geburt gesichert.

Anzeige

Wieso eine Betreuung durch eine Hebamme oder Pflegefachfrau?

Nach deiner Entlassung aus dem Spital können Mutter und Baby die Pflege nach der Geburt durch eine Hebamme oder Pflegefachfrau in Anspruch nehmen.

Die Betreuung nach der Geburt kann sehr wichtig für dich sein, da du dich mit allen Fragen rund um dein Baby an deine Hebamme oder Pflegefachfrau wenden kannst. Du kannst dich während der Wochenbettbetreuung auf die fachkundige Betreuung voll und ganz verlassen. Diese schaut im Wochenbett nicht nur darauf, dass deine Rückbildung und Dammheilung bestens verläuft, sie schaut auch auf den Nabel deines Babys, zeigt dir, wie du richtig stillst, achtet auf das Gewicht von deinem Baby und kontrolliert den Bilirubinwert (Neugeborenengelbsucht), falls dies nötig sein sollte.

Von der Unterstützung im Wochenbett profitiert die ganze Familie

Die Betreuung durch eine Hebamme oder Pflegefachfrau nach der Geburt hilft nicht nur dir als Mutter, sondern auch deinem Mann und eventuellen Geschwisterkindern. Sie gibt euch Tipps und verrät euch Tricks. Sie achtet darauf, dass sich deine Brustwarzen durch das Stillen nicht entzünden, dass kein Milchstau entsteht und dass du dich rundum wohlfühlen kannst.

Die passende Betreuung nach der Geburt deines Babys kannst du über Empfehlungen, deinen Frauenarzt, über die örtlichen Hebammen, über das Spital oder auch bei wochenbettbetreuung.ch finden.

Du solltest dich aber schon einige Monate vor der berechneten Geburt deines Babys um eine passende Pflege nach der Geburt kümmern. Die verfügbaren Hebammen und Pflegefachfrauen müssen planen können. Daher solltest du frühzeitig deinen Wunsch auf Betreuung im Wochenbett äussern und terminieren lassen.

Kosten-Deckung durch Grundversicherung

Wochenbettbetreuung steht dir bis zu 8 Wochen (56 Tage) nach der Geburt zu. Folgende Leistungen übernimmt jede schweizerische Krankenkasse (Grundversicherung):

  • 10 Wochenbettbesuche bis zum 56. Tag; bei Erstgebärenden, nach Kaiserschnitt, Früh-oder Mehrlingsgeburten oder bei krankem Kind sind es sogar 16 Besuche
  • 3 Stillberatungen während der gesamten Stillzeit
  • 1 Abschlusskontrolle nach 6 Wochen durch die Hebamme oder den Arzt

Für die Betreuung durch Pflegefachfrauen benötigt man vom ersten Tag der Wochenbettbetreuung zu Hause bis zum 56. Tag eine Verordnung. Diese gilt für die ganzen 56 Tage.

Beckenbodengymnastik und Homöopathie

Sollten während der Wochenbettbetreuung leichte homöopathische Gaben für dich oder dein Baby nötig werden, kann dies durch deine Hebamme oder Pflegefachfrau erfolgen. Du bist rundum gut betreut und kannst dich in allen Bereichen auf den fachkundigen Rat deiner Hebamme verlassen, auch bei der Rückbildungsgymnastik. Du wirst sehen, das gibt dir einfach ein gutes Gefühl von Sicherheit.

Tags:

Deine Bewertung:

0/5 (0 Stimmen)

KOMMENTARE (0)