Das Spielen fördert dein Kind

Das Spielen fördert dein Kind © Irina Schmidt / AdobeStock.com

Zur gesunden Entwicklung deines Babys gehört nicht nur eine altersgerechte Pflege, Ernährung und Förderung. Vielmehr gilt es, das Selbstbewusstsein des Babys zu stärken. Dies kann auf ansprechende Weise sanft trainiert werden. Eine wunderbare Methode dafür sind kleine Kinderspiele für jeden Tag. Dabei steht die Interaktion mit Eltern und anderen Mitgliedern der Familie im Mittelpunkt.

Anzeige

Selbstbewusstsein im Spiel natürlich stärken

Spiele animieren Gross und Klein zu einem aktiven Austausch. Menschen begegnen sich und kommunizieren seit Jahrtausenden auf spielerische Art und Weise. Spiel ist Kommunikation, Animation und gleichzeitig auch ein Feedback. Für die Entwicklung des Babys ist das Spielen mit seinen Eltern eine Möglichkeit des Austauschs. Beim Spiel kommen Bedürfnisse in entspannter Atmosphäre zu Wort. Mit Hilfe dieser Aktivität kommen sich Eltern und das Baby näher. Ihre Bindung stärkt sich. Zusammen wird ein Turm aus Bausteinen aufgebaut und es darf ihn umwerfen. Eltern applaudieren dem Kind, weil es sich dieser Herausforderung allein gestellt hat. Das Baby nimmt dieses Lob freudig an. Das Baby fühlt sich verstanden. Es ist sozial integriert. Ab der Geburt wird das Selbstbewusstsein des Babys über positive Rückmeldungen gestärkt. Am intensivsten zeichnen sich Feedbacks über Dinge aus, welche das Kind allein geschafft hat.

Was kannst du beim Spielen mit Spass beachten?

Sinneserfahrungen bringen das Kind spielerisch voran

Aber auch Spiele ohne "Ziel" gehören zur grossen Wunderkiste der ganzheitlichen Erziehung. Dazu gehören die altbewährten Kniereiter ebenso wie kleine Fingerspiele. Wir kennen sie noch aus unseren Kinderträumen. Auch dein Baby wird sich immer wieder gern daran zurück erinnern. Warum? In diesen Momenten haben alle Beteiligten ein gemeinsames Glückserlebnis geteilt. Sie haben einen Wohlfühlmoment durch Spielen erleben dürfen. Massagen und ähnliche Kuschel-Einheiten gehören im Übrigen auch dazu. Hier darf das Kind so sein, wie es ist. Es wird von den Eltern so angenommen. Die Freude beim Spielen teilt dies non-verbal mit und stärkt als positiven Nebeneffekt das Selbstbewusstsein des Babys.

Entwicklung des Babys für morgen und übermorgen

Mit gemeinsamen Spielen hat das Baby bereits in den ersten Monaten die Möglichkeit, aktiv in die Familienbande integriert zu werden. Die bedeutende Rolle von altersgerechten Spielen sollte dabei nicht unterschätzt werden. Das Kind fühlt sich in der Familie wohl, wenn es bemerkt, dass es ein Teil der gesamten Gruppe ist. Diese grundlegende Erfahrung wird sein ganzes Leben unbewusst prägen. Wer dazugehört, darf grosse Taten, aber auch kleine Fehler begehen. Daraus lernt jeder Mensch. Vor allem stärken diese Erfahrungen aber besonders das Selbstbewusstsein deines Babys.

Welches Spielzeug ist geeignet für dein Kind? Auf was solltest du achten? Wir geben dir Tipps.

Tags:

Deine Bewertung:

3,5/5 (27 Stimmen)

KOMMENTARE (0)