Checkliste für den Auto-Kindersitz

Mobil bleiben mit Kindern ist nicht allzu schwer. Sowohl für das Auto als auch das Velo gibt es zahlreiche Lösungen. Welche Kriterien zur Sicherheit des Kindersitzes sind bei Babyschale, Autokindersitz oder Velositz wichtig? Die Checkliste zum Kauf eines Kindersitzes fasst die wichtigsten zusammen.

Anzeige

Welche Kriterien sind wichtig?

Beim Kauf eines Auto-Kindersitzes ist es besonders wichtig, dass der Sitz zum Alter und zur Grösse deines Kindes passt. Für Kinder bis 13 kg bzw. etwa 18 Monate gibt es eine Babyschale. Die nächste Stufe ist dann die Sitzschale für Kinder zwischen neun und 18 kg im Alter zwischen neun Monaten und vier Jahren.

Babytragtaschen sind als Kinderruckhaltevorrichtung nicht zu empfehlen. Sie haben keine spezielle Fixierungseinrichtung für das Kind und keine Befestigungsmoglichkeit auf dem Fahrzeugsitz. Das Kind kann bei einem Aufprall aus der Tragtasche geschleudert werden. Auch Sicherheitstragtaschen (nach ECE-R-Norm geprüfte Oberteile von Kinderwagen) überzeugen
in Bezug auf Sicherheit nur selten. Ihre Befestigung im Fahrzeug ist meist kompliziert und sie benötigen viel Platz. 

Die Babyschale bietet die bestmögliche Sicherheit fur das Kind im Auto. Besonders in den ersten Wochen sollte aber darauf geachtet werden, dass die Babys nicht mehrere Stunden ohne Unterbruch in der Babyschale liegen, zudem
ist auf die richtige Gurt Führung zu achten. Alle Schalen müssen zwingend eine Prüfnummer mit dem ECE-Label haben.

Studien zeigen, dass bei Unfällen leider immer wieder vermeidbare Verletzungen entstehen, weil Kindersitze nicht sicher befestigt bzw. die Kinder im Sitz nicht richtig angegurtet wurden. Mit den folgenden Checklisten zu Kauf, Einbau und zur Sicherheit möchten wir dir helfen, die richtige Wahl zu treffen.

Kauf Auto-Kindersitz

Informiere dich vor dem Kauf anhand von Testergebnissen über die Sicherheit und spezielle Qualitätsmerkmale der verschiedenen Modelle. Aktuelle Kindersitz-Tests findest du beim Touring Club der Schweiz.

  • Lasse dir den Einbau und die Bedienung des Auto-Kindersitzes im Fachgeschäft erklären. Darüber hinaus solltest du den Sitz vor dem Kauf unbedingt im eigenen Fahrzeug versuchsweise einbauen und dein Kind Probesitzen lassen. Es muss bequem darin sitzen können und den Kindersitz akzeptieren.
  • Bei Fahrzeugen mit Airbag unbedingt die Hinweise des Kindersitz- wie auch des Fahrzeugherstellers in der Bedienungsanleitung beachten. Verwende nie eine Babyschale auf dem Beifahrersitz, wenn der Frontairbag aktiviert ist. Installiere den Kindersitz stattdessen auf dem Rücksitz.

Einbau Auto-Kindersitz

  • Der Kindersitz muss sich fest auf dem Fahrzeugsitz befestigen lassen, er muss kippsicher sein und darf nicht verrutschen.
  • Prüfe bei Kindersitzen mit Verriegelungssystem (z. B. Kindersitze mit Basisgestell oder mit Isofix-System) die korrekte Befestigung bei jeder Montage.
  • Befolge die Bedienungsanleitung genau (Gewichtsklasse, erlaubte Sitzposition, Gurtführung, Einbaurichtung etc.).
  • Achte auf den richtigen Verlauf der Fahrzeuggurte: Schultergurt über die Schultermitte, Beckengurt so tief wie möglich über die Leistenbeuge laufen lassen.
  • Der Auto-Kindersitz im Fahrzeug und das Kind im Sitz (dicke Jacke am besten ausziehen) sollen so straff wie möglich angurtet werden.
  • Der Verlauf von Hosenträgergurten und die Höhe der Kopfabstützung von Zeit zu Zeit überprüfen und dem wachsenden Kind anpassen.

Sicherheitshinweise Autositz

  • Es dürfen keine Veränderungen am Kindersitz vorgenommen werden.
  • Führe keine schweren oder scharfkantigen Gegenstände im Innenraum des Fahrzeugs mit. Sie können bei einem Unfall nach vorne geschleudert werden und die Insassen erheblich verletzen. Aus demselben Grund soll der Kindersitz auch fixiert werden, wenn kein Kind darin sitzt.
  • Insbesondere bei Sitzerhöhern mit Rückenstützen kann das Anliegen an der Fahrzeugkopfstütze die Standsicherheit schmälern. Es sollte in diesen Fällen die Kopfstütze entfernt und rückwärtsgerichtet wieder eingesteckt werden.
  • Kinder bis zwölf Jahre oder bis 150 cm Körpergrösse (was zuerst eintrifft) müssen im Auto immer, auch auf kurzen Strecken und bei Fahrgemeinschaften, mit einer geeigneten und geprüften Kinderrückhaltevorrichtung gesichert sein, da sonst der Beckengurt in den Bauch eindringen könnte.
  • Zugelassen sind Kindersitze, die dem ECE-R 44, resp. R129 entsprechen. Die Prüfnummer auf dem ECE-Label muss mit 03 oder 04 beginnen. 
  • Montiere die Babyschale immer rückwärts gerichtet. Kind immer angurten und darauf achten, dass der Tragebügel eingerastet ist.

Hier geht's zum Auto-Kindersitz-Test vom TCS Touring Club der Schweiz.

Tags:

Deine Bewertung:

3,8/5 (4 Stimmen)

KOMMENTARE (0)