Keine Lust auf Sex

Mit der Schwangerschaft stellt sich dein Körper hormonell um. Dies kann dazu führen, dass du dich schneller schlapp fühlst. Du musst dich an die neue Situation gewöhnen und wirst rascher müde. Der Gedanke an Sex kann dadurch regelrecht anstrengend erscheinen. Viele Paare kennen die Situation, dass die Frau - manchmal auch der Mann - während der Schwangerschaft weniger Lust hat. Streicheleinheiten und Zärtlichkeiten werden von vielen Frauen weiterhin genossen. Auch das ist Teil der Sexualität.

Die Lust auf Sex sinkt im ersten und letzten Schwangerschaftsdrittel

Es ist völlig normal, dass Frauen gerade in den ersten Wochen der Schwangerschaft weniger sexuelle Lust empfinden. Mit den hormonellen Veränderungen stellt sich auch die Lust auf Sex um. Müdigkeit und Unwohlsein mindern das Interesse am Liebesspiel, denn der Körper schüttet weniger Dopamin aus. Dies belegt auch eine Untersuchung der Forscher Andrea Matterne und Mechthild Gross von der Universität Hannover.

Im zweiten Drittel der Schwangerschaft steigt die Lust häufig wieder an. Ursache sind die stärkere Durchblutung der Genitalien und das Gefühl, nun besonders weiblich zu sein. Zum Ende der Schwangerschaft erschwert der dicke Babybauch meist den Alltag und du fühlst dich schneller erschöpft, was die Lust erneut senkt. Manchmal haben auch Männer weniger Lust. Sie fürchten, dem Baby zu schaden oder setzen sich so intensiv mit der Zukunft auseinander, dass sie andere Dinge im Kopf haben. Auch dies ist ganz normal.

Zärtlichkeit bleibt weiter wichtig

Ein offenes Gespräch über die eigene Lust ist wichtig. Vielen Frauen ist etwa die Stimulation der anschwellenden Brust unangenehm. Dies können Männern nicht wissen. Sprich solche Dinge offen an! Ist der Bauch beim Sex im Weg, könnt ihr eine andere Stellung ausprobieren. Ihr könnte etwa in der "Löffelchenstellung" auf der Seite liegen, sodass trotz Babybauch eurem Liebesspiel nichts im Wege steht. Sexualität bedeutet aber nicht nur miteinander zu schlafen. Auch Streicheln, Schmusen, Massieren und Kuscheln können sehr befriedigend sein. Diese Zärtlichkeiten werden von vielen Frauen auch während der Schwangerschaft genossen.

Gespräche die Lust machen

Wenn die sexuelle Lust nur bei einem Partner nachlässt, kann das den anderen vor den Kopf stossen. Um die Lust zu steigern solltet ihr gemeinsam überlegen, was euch am Sex vor der Schwangerschaft besonders gefallen hat. Oder gab es etwas, das ihr verändern möchtet? Wie seht ihr eure Rolle als Mutter und Vater und können Begehren oder Lust daneben bestehen? Ein offenes Gespräch über diese Themen hilft euch, psychologischen Gründen der Lustlosigkeit auf die Spur zu kommen. Abwechslung kann ebenso hilfreich sein. Geniesst eure Sexualität an neuen Orten, erzählt euch eure Fantasien und schafft entspannte Momente der Zweisamkeit, etwa bei einem gemeinsamen Bad oder dem Eincremen des Körpers.

Den Kontakt zueinander nicht verlieren

Dass schwangere Frauen weniger Lust auf Sex haben ist völlig normal. Auch beim werdenden Vater kann die Leidenschaft nachlassen. Sprecht über eure Gefühle, tauscht eure Wünsche aus und seid weiterhin zärtlich miteinander. Kuscheln und Streicheln können in der Schwangerschaft wichtiger werden als der eigentliche Sex.

Tags:
  • Schwangerschaft,
  • Partnerschaft,

Deine Bewertung:

0/5 Sterne (0 Stimmen)

KOMMENTARE