«Ich bin schwanger» - wie sage ich es dem Vater?

«Ich bin schwanger» - wie sage ich es dem Vater?

Wenn sich das ersehnte Wunschkind ankündigt und du dies deinem Partner mitteilen darfst, erlebst du die intensivsten und schönsten Momente des Zusammenlebens. Vielleicht möchtest du die freudige Nachricht auf ganz individuelle und besondere Weise überbringen. Ist die Schwangerschaft ungeplant und bist du mit dem Vater des Kindes nicht mehr zusammen, schwirren aber bestimmt viele Fragen in deinem Kopf umher.

Wie sage ich dem Vater, dass ich schwanger bin?

Einer der bewegendsten Momente im Leben ist zu erfahren, dass ihr ein Baby bekommt. Wie du deinem Partner die schöne Nachricht überbringst, sollte für euch beide passen. Hier gibt es viele Möglichkeiten - ein romantisches Abendessen, bei dem du die tolle Neuigkeit aussprichst, ein liebevoller Brief oder ein versteckter Schwangerschaftstest als Überraschung im Aktenkoffer oder ein Kuschelbär, der den Schwangerschaftstest in den Pfoten hält, usw.

Du kannst einen besonderen Ort wählen, der für eure Beziehung eine Bedeutung hat. Ob du einfach aussprichst, dass du schwanger bist oder die Überraschung kreativ verpacken möchtest, bleibt dir überlassen. Spielerisch teilst du deine Schwangerschaft mit einem Schnuller oder Babyschuhen mit. Diese kannst du in einer schönen Verpackung unter das Kopfkissen deines Partners legen. Du kannst deinem Partner auch ein T-Shirt schenken, auf dem etwa «werdender Papa» oder ähnliches steht. Oder eine andere Idee: Schreibe deinem Partner eine Nachricht aus der Sicht des Kindes, zusammen mit einem Foto des Schwangerschaftstests: «Lieber Papa, da bin ich. Du wirst bestimmt ein toller Vater sein. Bis bald». Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie du diese freudige Mitteilung machen kannst – wichtig dabei ist nur: Dein Partner sollte als Erstes von der Schwangerschaft erfahren.

Wenn er nach dem Ende eurer Beziehung Vater wird

Nicht immer kommt das Kind geplant. Vielleicht bist du mit dem Kindsvater nicht mehr zusammen. In diesem Fall ist ein ruhiges Gespräch am besten. Nutze einen ungestörten Rahmen, der euch die Möglichkeit gibt, eure Gefühle und Gedanken offen anzusprechen. Versuche ruhig zu bleiben, auch wenn der andere die Gedanken an das Vatersein zunächst zurückweist. Möglicherweise benötigt er noch Zeit oder weitere Gespräche, um sich zu sammeln. Bitte ihn, seine Gefühle offen anzusprechen und gewähre ihm auch eine Pause, um einen Weg zu finden, die Vorfreude auf das Kind doch zu geniessen.

Wie du es den Stiefkindern sagst

Stiefkinder reagieren manchmal mit Eifersucht, Ängsten, aber auch Freude auf ein Halbgeschwisterchen. Buben und Mädchen sind unsicher, was nach der Geburt eines Geschwisterkindes auf sie zukommt. Kinder spüren mit ihren feinen Antennen, dass etwas anders ist. Verheimliche die Schwangerschaft daher nicht, sondern weihe die Halbgeschwister früh ein - am besten wenn die ersten heiklen Wochen vorbei sind. Gut geeignet sind gemütliche Abende, ein Urlaubstag oder ein gemeinsames Picknick, um die Nachricht zu überbringen. Berichte, dass das Kind bald ein Geschwisterchen bekommt. Je nach Alter der Kinder kannst du noch etwas mehr über das Baby berichten, etwa was es nach der Geburt schon kann und wie es bei euch leben wird. Akzeptiere die Gefühle der Halbgeschwister, auch wenn sie sich zunächst nicht freuen.

Fazit - die Vorfreude auf das Kind wecken

Viele Frauen möchten die Nachricht vom Wunschkind auf ganz besondere Weise mitteilen. Hier kannst du kreativ oder romantisch werden - Hauptsache, der Moment ist für euch etwas Besonderes. Bist du mit dem Vater nicht mehr zusammen, sind ruhige Gespräche wichtig; auch dann, wenn es Stiefkinder gibt.

Tags:

Deine Bewertung:

4/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE