Fliegen mit dem Babybauch?

Nicht nur Schwangere befassen sich mit dem Thema Flugreisen mit Babybauch genauer, auch die Airlines selbst haben Einschränkungen diesbezüglich und manche Länder haben Einreisebeschränkungen veranlasst. Darum sollte sich eine Schwangere unbedingt vorher informieren. Prüfe deine Leistungen der Krankenkasse bei Reisen ins Ausland!

Bis zu welcher Schwangerschaftswoche darf ich fliegen?

Wenn die Entbindung nicht gerade kurz bevorsteht, kann prinzipiell eine Flugreise angetreten werden. Die IATA (International Air Transport Association) fordert ab der 36. Schwangerschaftswoche ein ärztliches Attest mit ausdrücklicher Eignung zur Flugreise. Auf diese Weise sollen hohe Kosten für eine Notlandung bei einer Geburt im Flugzeug vermieden werden. Viele Airlines fordern aber schon vor der 36. Schwangerschaftswoche ein ärztliches Attest oder verweigern grundsätzlich den Transport. Noch strenger sind mögliche Richtlinien bei Mehrlingsschwangerschaften.

Wann darf ich nicht fliegen?

Bei einer Risikoschwangerschaft wird von Flugreisen abgeraten. Mögliche Gegenanzeigen für eine Flugreise sind Plazenta praevia (tiefliegende Plazenta), drohende Frühgeburt, extreme Flugangst, hohes Thromboserisiko, frühere Fehl- oder Frühgeburt, starke Übelkeit, hypertensive Schwangerschaftserkrankungen (Erkrankungen mit erhöhtem Blutdruck), ein geöffneter Mutterwund sowie die kurz bevorstehende Entbindung. Vor einer Flugreise sollte der Frauenarzt befragt werden, der am besten auch ein Attest ausstellt.

Welche Gefahren drohen mir und dem Kind bei einem Flug?

Während viele harmlose Dinge wie der Sauerstoffgehalt in der Kabinenluft oder die kosmische Strahlenbelastung immer wieder eingebracht werden, sollten Schwangere sich viel eher auf das Thromboserisiko konzentrieren! Um das Risiko einer Thrombose zu senken, sollten Kompressionsstrümpfe getragen werden. Ausserdem sollte die Schwangere während des Fluges immer wieder aufstehen und herumlaufen sowie viel trinken. Empfohlen wird zudem lockere und weite Kleidung. In Absprache mit dem behandelnden Arzt kann eine Thrombose-Spritze angezeigt sein.

Wenn ich Flugangst habe, schadet dies dem Kind?

Flugangst bedeutet Stress und über die Stressreaktion des mütterlichen Körpers wird auch das Kind beeinflusst. Beispielsweise wird es unruhiger. Viele angstlösende Medikamente wie Benzodiazepine, die zuweilen gegen Flugangst eingesetzt werden, schaden dem Kind. Homöopathische Mittel, Bachblüten und Baldrian sowie Lavendel können allerdings in Absprache mit dem Frauenarzt angewendet werden.

Ist der Scanner am Flughafen schädlich für das Kind?

Bei den Scannern handelt es sich meistens um Metalldetektoren, die über harmlose Magnetfelder funktionieren. In seltenen Fällen werden Röntgen-Körperscanner eingesetzt, allerdings ist deren Strahlendosis viel zu gering, um Schäden zu verursachen. Wenn du trotzdem Bedenken hast, kannst du um eine Abtastkontrolle anstelle des Scans bitten.

Wohin sollte ich nicht fliegen?

Reise nicht in Gebiete, die keine gute medizinische Versorgung, insbesondere keine gute Notfallversorgung haben! Ausserdem solltest du vorher prüfen, welche Einreisebestimmungen für dein Urlaubsziel gelten. Die USA verweigern beispielsweise eine Einreise, wenn die Möglichkeit besteht, dass das Kind dort geboren wird, wodurch es die US-amerikanische Staatsbürgerschaft erhielte. Darüber hinaus kann eine Schwangere nur einreisen, wenn sie belegen kann, dass sie ausreichend krankenversichert ist und in ihr Heimatland zurückkehren wird.

Tags:

Deine Bewertung:

0/5 (0 Stimmen)

KOMMENTARE