Erstes Drittel: 1. - 14. Schwangerschaftswoche

Kennst du den Begriff Trimenon? Diese Bezeichnung (medizinisch Trimenon oder Trimester) teilt die Schwangerschaft in drei Abschnitte ein. Im ersten Trimenon liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung des Embryos: Es bilden sich die verschiedenen Organe, der Kopf, Arme und Hände, Beine und Füsse entwickeln sich und die Nervenzellen im Gehirn vernetzen sich.

Erstes Trimenon

Die Schwangerschaft ist in den ersten zwölf Wochen von aussen nicht sichtbar, obwohl Schwangere häufig gerade in dieser Zeit mit den verschiedensten Schwangerschaftsbeschwerden zu kämpfen haben. Welche Veränderungen an deinem Körper bemerkst du schon? Wahrscheinlich spannen die Brüste, sie werden grösser und fester. Vielleicht verspürst du ein Schweregefühl im Unterleib oder bemerkst Stimmungsschwankungen.

Typisch im ersten Schwangerschaftsdrittel ist die Müdigkeit. Sie ist bedingt durch einen Anstieg des Hormons Progesteron und die Anstrengungen, die dein Körper unternimmt, um für eine ausreichende Blutversorgung und somit für ein gutes Wachstum des Embryos zu sorgen.

Achte auf einen gesunden Lebensstil. Sämtliche schädigende Substanzen können über die Plazenta zu deinem Kind gelangen. Deshalb solltest du komplett auf Alkohol verzichten und das Rauchen aufgeben. Achte auf eine ausgewogene Ernährung und beachte, dass du als Schwangere auf einige Lebensmittel verzichten solltest. 

Wenn du beruflich mit gesundheitsschädigenden Substanzen zu tun hast, oder z.B. wegen Übelkeit nicht arbeitsfähig bist, ist es sinnvoll, den Arbeitgeber schon früh über die Schwangerschaft zu informieren, auch wenn du dazu gemäss Gesetz nicht verpflichtet bist. Hier findest du mehr zum Arbeitsrecht in der Schwangerschaft.

Entwicklung des Embryos

Nach der Befruchtung der Eizelle durch eines von über 200 Millionen Spermien im Eileiter, wandert diese Richtung Gebärmutterhöhle und teilt sich fortwährend. Es entsteht ein Zellhaufen, der sich schon bald in eine äussere Wand (Trophoblast), eine innere Zellansammlung (Embryoblast) und in einen flüssigkeitsgefüllten Hohlraum teilt. Spätestens sieben Tage nach der Befruchtung geschieht die Einnistung in die vorbereitete Schleimhaut der Gebärmutter. Die äusserste Zellschicht stellt dabei eine erste Verbindung zu den mütterlichen Blutgefässen her. Hier entsteht später die Plazenta. Aus dem Embryoblast entwickelt sich der Embryo mit Eihaut und Fruchtwasser. Ab der sechsten Woche beginnt bereits das Herz zu schlagen und die ersten Organe werden angelegt. Der Embryo ist zu diesem Zeitpunkt nur ein paar wenige Millimeter gross.

7.–10. Schwangerschaftswoche

Die Entwicklung des Embryoblasten geht rasant weiter in drei unterschiedlichen Zellschichten. Aus dem äusseren Keimblatt werden Gehirn, Nerven, Haare und Sinnesorgane gebildet. Aus dem mittleren entstehen Herz, Nieren, Genitalien, Muskeln und Skelett und aus dem inneren Keimblatt entwickeln sich Darmtrakt, Leber und Atmungsorgane. Kopf und Steiss krümmen sich zueinander hin und der Rücken ist gebeugt. Schon bald lassen sich auf dem Ultraschall auch die Knospen von Armen und Beinen erkennen und du kannst miterleben, wie der Embryo sich sanft im Fruchtwasser bewegt. Ende der zehnten Woche sind die Organe fertig ausgebildet.

11.–14. Schwangerschaftswoche

Nun zieht sich der Körper deines Babys immer mehr in die Länge und die Bewegungen sind ausgeprägter. Das Gesicht ist vollständig ausgeformt, Augen und Ohren sitzen nun an der endgültigen Stelle und man erkennt bereits deutlich das Profil. Die Augenlider sind allerdings noch geschlossen. Die Gesichtsmuskeln funktionieren auch schon, dein Baby kann schon gähnen oder die Stirn runzeln. Im Vergleich zum Körper wirkt der Kopf immer noch riesig, das Gehirn braucht Platz für die Entwicklung. Nach und nach entstehen auch die ersten Haarfollikel, Finger- und Zehennägel. Das Geschlecht ist schon festgelegt, auch wenn man die äusseren Geschlechtsorgane noch nicht erkennen kann im Ultraschall.

 

♥ Baby 12. Schwangerschaftswoche - Ein kleines Wunder ♥

Weitere Videos und mehr zur Entwicklung deines Ungeborenen erfährst du hier:

Zweites Trimenon

Drittes Trimenon

Tags:

Deine Bewertung:

0/5 (0 Stimmen)

KOMMENTARE