Checkliste: Erstausstattung für Babys Schlaf

Werdende Mamas und Papas haben meist viel Spass dabei, die Erstlingsausstattung für das Baby einzukaufen und das Babyzimmer endlich einzurichten. Klar - ein Bett liegt wohl noch auf der Hand, aber welche Utensilien werden noch benötigt, damit das Kind zu seinem gesunden Schlaf findet?

Checkliste für den gesunden Schlaf deines Babys

Ein glücklich schlummerndes Baby ist wohl einer der schönsten Anblicke, den es gibt. Und es ist für dich selbst darüber hinaus noch eine wunderbare Gelegenheit, eine kleine Pause einzulegen. Damit dein Kind auch zu einem gesunden Schlaf findet, benötigst du folgendes:

  • Stubenwagen, Wiege oder Beistellbett
  • Babybett (höhenverstellbar)
  • 2 - 3 passende Bettwäschegarnituren
  • Betthimmel mit Himmelstange
  • Oberbett (schön leicht, in der Grösse 80 x 80 oder 100 x 135 cm)
  • Dinkel- oder Kirschkernkissen
  • Matratze / Matratzenauflage
  • für die Matratze 2 wasserdichte Moltonunterlagen
  • 2 Spannbetttücher
  • 2 Schlafsäcke (Jahreszeit beachten, Tipps zum Kauf)
  • Wärmeflasche
  • Nachtlicht (sorgt auch beim Stillen für genügend Licht)
  • evt. Babyphone
  • Bett-Nestchen (ein Kopfschutz fürs Gitterbett, schützt auch gegen Zugluft)
  • Mobile oder Spieluhr (darauf achten, dass sich die Lautstärke einstellen lässt)

Auf ein Kopfkissen solltest du in den ersten zwölf Lebensmonaten aus Sicherheitsgründen komplett verzichten; später kannst du deinem Kind ein ganz flaches Kissen anbieten. So vermeidest du nicht nur, dass es zu einer Überwärmung kommt, sondern auch, dass dein Kind einen gefährlichen Atemrückstau erleidet (Kind atmet die eigene Atemluft erneut ein). Hier erfährst du Wichtiges zum Einrichten des Schlafplatzes fürs Baby.

Die ideale Schlafgelegenheit für dein Baby: Stubenwagen, Wiege oder Babybett?

In den ersten Wochen sind die Babys meist in einer Wiege oder in einem Stubenwagen am besten aufgehoben, denn hierin fühlen sie sich in der Regel wegen der Abgrenzung sicher und geborgen. Besonders ein Modell mit Rollen bietet auch dir viele Vorteile, denn so kannst du dein Kind in jeden Raum mitnehmen und hast es immer im Auge. Nachts sind sogenannte Beistellbettchen praktisch.

Wenn du deinen Nachwuchs lieber von Anfang an ein Babybett gewöhnen möchtest, solltest du das Gitterbett unter Umständen optisch begrenzen, damit sich dein Kind nicht so verloren darin vorkommt. Im Fachhandel gibt es hierfür spezielle Kurzhimmel, die direkt über den Gitterstäben angebracht werden.

Ideal sind Babybettchen, die mit deinem Kind mitwachsen. So kannst du es auch im Kleinkindalter weiter verwenden.

Der richtige Platz für das Babybett

Während es bis vor einigen Jahren noch verpönt war, das Baby im Elternschlafzimmer nächtigen zu lassen, wissen wir nach heutigen Erkenntnissen, dass dies durchaus sinnvoll ist - zumindest im ersten Lebensjahr. Das Kind ist zum einen die ganze Nacht über in deiner Nähe und die gleichmässigen Atemgeräusche von dir und deinem Partner wirken beruhigend auf die Atemregulation deines Babys. Darüber hinaus ist es für dich als stillende Mutter nachts natürlich auch sehr praktisch, wenn das Babybett in erreichbarer Nähe steht und du nicht jedesmal aufstehen musst.

Weitere Checklisten für Babys Erstausstattung:

Checkliste Erstausstattung Babykleider
Checkliste für den Wickelplatz
Checkliste Anschaffungen fürs Baby
Sparen bei der Baby-Ausstattung

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE