Ausgebliebene Periodenblutung - schwanger?

Deine Periode ist ausgeblieben und du glaubst, jetzt schwanger zu sein?

Schwanger?! Wenn die Periode ausbleibt, erwartet Frau nicht zwangsläufig ein Kind. Welche Ursachen noch infrage kommen, wenn die Regelblutung plötzlich ausbleibt, wie du einen regelmässigen Zyklus unterstützen kannst und wann du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen solltest - das haben wir hier für dich zusammengefasst.

Wenn die Periode ausbleibt

Deine Regelblutung ist ausgeblieben und du fragst dich, ob du schwanger sein könntest? Wenn es um einen reibungslos funktionierenden Hormonhaushalt, funkt häufig unsere Psyche dazwischen. Zu viel Stress kann somit ebenfalls dazu führen, dass die Periode aus dem Takt gerät. Wartest du bereits seit längerer Zeit vergeblich auf das Einsetzen deiner Regelblutung, solltest du unbedingt deinen Arzt kontaktieren um die Ursachen herauszufinden.

Als erste Massnahme solltest du selbstverständlich eine Schwangerschaft ausschliessen. Hierzu sind in jeder Apotheke oder Drogerie Schwangerschaftstests erhältlich. Herkömmliche Urintests lassen sich schon am ersten Tag der erwarteten Regelblutung einsetzen.

Weitere Ursachen für das Ausbleiben der Menstruation

Es kommen noch zahlreiche weitere Ursachen in Betracht, die für das Ausbleiben deiner Periode verantwortlich sein können:

1. Psychische Belastungen

Zeitverschiebungen auf Urlaubsreisen, viel Stress, Trauer und Sorgen haben enormen Einfluss auf den weiblichen Hormonhaushalt. Daher kann sich bei solch seelischen Belastungen der Beginn der Menstruation verschieben oder sogar komplett ausbleiben.


2. Körperliche Belastung

Auch bei Leistungssportlerinnen bleibt oftmals die Regelblutung aus, nicht zuletzt aufgrund der extremen physischen Anforderungen. Diese stressen den Organismus und führen dazu, dass der Zyklus quasi aussetzt.

3. Untergewicht / Übergewicht

Die Hormone, die für die Steuerung vom Zyklus verantwortlich sind, reagieren ebenfalls empfindlich auf Gewichtsschwankungen. Besonders starke Gewichtsabnahmen können zum Ausbleiben der Regel führen.

4. Keine Periode in der Stillzeit?

Du stillst aktuell noch? Dann kann deine Menstruation durchaus einige Tage auf sich warten lassen, denn durch das milchbildende Hormon Prolaktin wird die Eizellreifung gehemmt.

5. Pille absetzen

Durch die Hormone der Anti-Baby-Pille wird dem Körper eine Schwangerschaft simuliert, sodass der Eisprung unterdrückt wird. Nach dem Absetzen der Pille kann es durchaus einige Zeit dauern, bis sich dein normales Hormongleichgewicht wieder richtig eingependelt hat.

6. Unterschiedliche Hormonstörungen

Hormonelle Störungen sind mitunter eine der häufigsten Ursachen für das Ausbleiben der Periode. Ein Mangel an weiblichen hat, wie auch ein Überschuss an männlichen Hormonen, nicht selten eine Verschiebung der Menstruation zur Folge. Warum der Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht gerät, dafür kommen viele Gründe infrage: Sie reichen von Veränderungen der Eierstöcke, Schilddrüsenerkrankungen, Autoimmunerkrankungen bis hin zu Tumoren.

Beim Ausbleiben der Periode: Wann zum Arzt?

Die oben genannten Faktoren sind lediglich mögliche Gründe für Zyklusstörungen. In den meisten Fällen steckt nichts Besorgniserregendes hinter dem Ausbleiben der Menstruation. Dennoch solltest du unter Umständen mit deinem Frauenarzt sprechen, und zwar wenn...

  • ... du eine Schwangerschaft nicht sicher ausschliessen kannst.
  • ... deine Regel länger als 3 Monate ausbleibt
  • ... du vermutest, dass die aussetzende Regelblutung mit einem Medikament, einer Behandlung o.ä. zusammenhängt.
  • ... du zusätzliche Beschwerden hast (Unterleibsschmerzen, Schmerzen beim Sex, etc.)
  • ... du starke Veränderungen deines Körpers bemerkst (stärkerer Haarwuchs, Hautveränderungen, Gewichtsschwankungen, usw.)
Tags:

Deine Bewertung:

0/5 (0 Stimmen)

KOMMENTARE