Erkältungszeit: Ansteckung vermeiden

Kaum sinken draussen die Temperaturen, hustet und schnieft es überall: In Bussen und Bahnen, auf Spielplätzen, im Büro und natürlich auch in Schulen und Kindergärten. Hier findest du einfache Tricks und Tipps, wie du den Bakterien und Viren aus dem Weg gehen kannst. 

Wie du dich und deine Familie vor einer Ansteckung schützen kannst

Gelangen Erkältungsviren in die Schleimhäute von Rachen, Nase, Augen oder Mund, hat das für uns die bekannten Erkältungssymptome zur Folge. Es gibt zwei Möglichkeiten, wie die Viren die Schleimhäute befallen haben könnten: Sie haben sich entweder über Gegenstände verbreitet, die täglich von einer Hand in die andere wandern, oder sie wurden von Tröpfchen transportiert, die beim Niesen oder Husten einer erkälteten Person in die Luft gelangt sind. Zwar können die Erkältungsviren nichts ausrichten, wenn sie sich einfach ohne weiteres in bzw. an der Hand befinden. Gelangen sie jedoch z.B. beim Essen oder Jucken an die Schleimhäute, können sie sich dort ungehindert vermehren und uns Menschen mit einer Erkältung ausser Gefecht setzen. Daher ist es sinnvoll, in Erkältungszeiten möglichst die Hände vom Gesicht weg zu lassen!

Erkältung vorbeugen: So steckt ihr euch nicht an!

  1. Regelmässig Hände waschen

    Eine einfache, aber effektive Methode: Wasche regelmässig die Hände. Besonders wenn du die Nase deiner Kinder geputzt hast oder mit den Händen Tränen trocknen musstest, ist die sorgfältige Reinigung der Hände Pflicht. Bist du selbst erkrankt, achte jetzt bitte verstärkt darauf, die Seife in die Hand zu nehmen, bevor Nahrungsmittel angefasst oder serviert werden, und selbstverständlich auch nach dem Husten, Niesen und Nase putzen.

    Dabei ist die richtige Methode beim Händewaschen wichtig. Die Hände werden zunächst unter fliessendem Wasser nass gemacht und anschliessend idealerweise mit Flüssigseife eingeseift. Nun werden beide Hände so lange ineinander gerieben, bis es zu schäumen beginnt. Auch zwischen den Fingern, auf dem Handrücken sowie die Handgelenke und die Fingernägel dürfen hierbei nicht vergessen werden. Unter fliessendem Wasser werden abschliessend die Seifenreste entfernt und die Hände werden mit einem sauberen Handtuch getrocknet.

  2. Richtig husten und niesen

    Wer sich mit einer Erkältung angesteckt hat, sollte besonders beim Niesen und Husten darauf achten, niemanden anzustecken. Das altbekannte "Hand vor den Mund" ist hier jedoch nicht zu empfehlen, denn so bleiben die Viren an den Händen kleben und können sich leicht verteilen. Besser ist es, ein Papiertaschentuch vor Nase und Mund zu halten und sich von anderen Personen in der Umgebung abzuwenden. Dass ein benutztes Taschentuch nicht herumliegen sollte, ist wohl klar! Ist kein Taschentuch griffbereit, solltest du beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten und dich ebenfalls dabei von anderen Personen abwenden.

  3. Gegenstände sorgfältig abwaschen

    Wische die Gegenstände, die besonders oft berührt werden, sorgfältig und vor allem häufiger als sonst ab. Türgriffe, die Toilettenschüssel oder der Wasserhahn - mit heissem Wasser und einem gängigen Reiniger sollten diese Gegenstände besonders häufig abgewischt werden. Auch sollte unbedingt jedes Familienmitglied ein eigenes Handtuch benutzen.

  4. Trotz Erkältung an die frische Luft!

    Drei bis viermal täglich solltest du deine Wohnung unbedingt etwa 10 Minuten ordentlich lüften. Feuchte, frische Luft stärkt die Schleimhäute und macht sie weniger anfällig für Erkältungsviren. Nasse Handtücher über der Heizung oder das Trocknen der Wäsche in der Wohnung sorgen zusätzlich für eine gute Luftfeuchtigkeit und ein Verdunster kann für ein angenehmes Raumklima sorgen.

  5. Viel Obst und Gemüse

    Vitamine stärken hervorragend die Abwehrkräfte von dir und deinem Kind. Das bekannte "Fünf am Tag" ist ideal geeignet. Hört sich zwar viel an, ist es aber nicht: Morgens ein Glas Orangensaft, zwischendurch ein Apfel, mittags einen Salat, am Nachmittag nochmals eine Frucht und abends etwas Gemüse. Dabei ist die schonende Zubereitung wichtig.

Erkältungssymptome wie schniefende Nasen, ein angeschlagenes Befinden und starker Reizhusten sind nicht nur unangenehm, sondern viele von uns erkranken sogar mehrmals im Jahr an einer Erkältung. Wenn du einige goldene Regeln in der Erkältungszeit beachtest, kommst du zusammen mit deiner Familie hoffentlich gesund durch das Jahr. Bliibed gsond!

Mehr zum Thema:

Muss mein zuhause keimfrei sein?
Tipps für ein starkes Immunsystem
Wie unterhalte ich mein krankes Kind?

Tags:

Deine Bewertung:

2,8/5 (4 Stimmen)

KOMMENTARE



Ja das stimmt alles aber manchmal kann man den Viren gar nicht ausweichen im Traum oder so leider

Ja das stimmt alles aber manchmal kann man den Viren gar nicht a |