Sicher im Strassenverkehr

Es ist wichtig, dass Kinder vor dem Kindergarten und vor dem Schuleintritt  genügend Zeit haben, den Kindergarten- resp. Schulweg zu üben. Der kürzeste Weg ist übrigens nicht unbedingt der sicherste Weg. Es ist wichtig, dass du den Weg vorgibst – beachte dabei aber auch, welchen Weg andere Kinder nehmen.

Damit dein Kind Sicherheit bekommt und du wiederholt über mögliche Gefahren aufmerksam machen kannst, ist es wichtig, dass du diesen Weg mit deinem Kind so oft gehst, bis du ein gutes Gefühl für das Verhalten deines Kindes bekommst. Ein Kickboard oder Rollbrett ist für ein Kindergärtler oder Erstklässler nicht geeignet – Kinder leben in diesem Alter in ihrer eigenen Welt und können die Gefahren noch nicht einschätzen! 

Laufzeit und Gefährlichkeit

Der Weg in den Kindergarten eignet sich dann, wenn er in höchstens 15 Minuten fussläufig zu erreichen ist und wenn dein Kind keine gefährlichen Strassen überqueren muss. Beim Schulweg sind 20 Minuten Laufzeit angemessen, aber auch hier kommt es natürlich drauf an, wie gefährlich der Weg ist. 

Den Schul- oder Kindergarten-Weg vertraut werden lassen

Zu Beginn ist es ratsam, wenn du zusammen mit deinem Kind läufst und ihr verschiedene Gefahrenquellen aufspürt. Gestalte das Training als Spaziergang und nimm dir Zeit dafür. Kinder sollten den Beginn der Schulzeit nicht mit Eile assoziieren. Mache dein Kind auf Besonderheiten im Strassenverkehr aufmerksam. Gibt es Parkplätze, wo ein Auto abfahren kann? Gibt es Ampeln oder Zebrastreifen? Lerne dein Kind, dass es auf dem Trottoir immer genügend Abstand zur Strasse hat und übe mit ihm für die Strassenüberquerung den Spruch:

«Warte – Lose – Luege – Laufe – nie ränne!»

Auch die Orientierungspunkte sind wichtig, wenn dein Kind die Richtung wechseln muss. Fahre nicht mit dem Auto und plane möglichst nicht, dein Kind in die Schule zu fahren. Bereits auf dem Schulweg trifft es Schulkameraden und es kann das Verhalten im Strassenverkehr üben. Aber auch für den Schulweg gilt, dass dein Kind nicht mehr als 15 bis 20 Minuten laufen sollte.

Im Strassenverkehr sicher werden

Lerne zusammen mit deinem Kind wichtige Verhaltensregeln im Strassenverkehr, indem du sie immer wieder erklärst und selbst ein Vorbild bist. Laufe nie bei Rot über die Strasse und stell dich nicht an den unmittelbaren Rand der Strasse, wenn du wartest, bis eine Ampel grün wird oder die Strasse frei wird. Kinder kopieren das Verhalten der Eltern und orientieren sich eher an dem, was sie sehen, als daran, was du ihnen erzählst. Wenn dein Kind das erste Mal allein läuft, solltest du den Weg in Abschnitte aufteilen - du darfst das Verhalten gern aus der Entfernung beobachten. Spare nicht mit Lob, wenn alles gut geklappt hat. Die Freude auf die Schule wird steigen, wenn dein Kind weiss, dass es gross ist und den Weg ganz allein laufen kann.

Die ersten Tage bei Kindergarten- resp. Schulbeginn ist es ratsam, dass immer eine erwachsene Person die Kinder auf dem Weg begleitet, denn meist verhalten sich die Kinder in der Gruppe wieder anders als alleine. Bestimmt sind andere Mütter oder Väter auch daran interessiert, dass ihr euch abwechselt mit dem Begleiten.

Ein neuer Abschnitt im Leben der Familie

Der Schulbeginn ändert im Leben der Familie und im Leben des Kindes nahezu alles. Die behütete Zeit geht dem Ende zu. Im letzten Kindergartenjahr werden die Jungen und Mädchen auf den Schuleintritt vorbereitet und es ist wichtig, dass du dein Kind dabei unterstützt. Die Selbstständigkeit deines Kindes macht nun enorme Fortschritte - und das hat auch seine schönen Seiten.

Erste Schritte im Strassenverkehr (bfu):

Sicherheit auf dem Schulweg:

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (3 Stimmen)

KOMMENTARE



Finde das genial und gut aufgezeichnet. zu hoffen, dass sich auch die Autofahrer mehr auf unsere Kids achten.
Isabelle von murten

isabelle.reinhard@gmx.ch |