Grilltipps für deine Familie

Grillen und grillieren mit der ganzen Familie ist immer etwas Besonderes. Die Kinder lieben die Würstchen und das auf dem Grill gegarte Fleisch mindestens genauso wie die Erwachsenen. Doch Vorsicht ist geboten. Viele Verbrennungen und Grill-Unfälle beim Kind lassen sich vermeiden, wenn ihr als Eltern beim Grillen einige wichtige Hinweise beachtet. Wir geben einige Tipps zum sicheren und gesunden Grillvergnügen mit Kindern.

Unfälle vorbeugen - Sicherheitsmassnahmen für dein Kind

Wichtig beim Grillen mit der ganzen Familie sind die richtigen Vorbereitungen. Kümmert euch darum, dass eine sichere Grillumgebung vorherrscht. Erkläre deinem Kind, wie gefährlich der Umgang mit der heissen Glut ist und wie schnell Unfälle oder Verbrennungen passieren können.

Egal ob ihr einen Kohle-, Gas-, oder Elektrogrill verwendet, wichtig ist, dass das Grillgerät einen festen und sicheren Stand hat. Achte auch auf den Funkenflug. Besonders beim Grillen auf dem Balkon musst du für einen ausreichenden Sicherheitsabstand zwischen Grill und Esstisch sorgen.

Verwende zum Anzünden eines Holzkohlegrills niemals leicht entflammbare Flüssigkeiten, wie Benzin oder Spiritus. Diese können giftige Dämpfe entwickeln. Besser sind Holzspäne, Papier oder feste Grillanzünder.

Grenze eine offene Feuerstelle mit grossen Steinen ab. Lange Stecken hindern Kinder daran, zu nahe ans Feuer zu treten. Grillanzündflüssigkeiten nie ins offene Feuer oder in die Glut schütten oder spritzen! Flüssige Grillanzünder nicht in der Nähe des offenen Feuers stehen lassen und für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Die Neugier ist oft gross... Achte besonders darauf, dass dein Kind nicht allein zum Grill oder zum Feuer geht. Ein Elternteil sollte immer in der Nähe sein. 

Grillen mit der Familie - Gesunde Ernährung

Das Grillgut ist am bekömmlichsten, wenn es direkt auf dem Grill gegart wird. Viele neigen dazu, Fleisch, Fisch oder Maiskolben in Alufolie zu grillen. Für eine gesunde Ernährung raten Experten jedoch davon ab, da winzige Alupartikel ins Fleisch oder Gemüse gelangen können. Besonders salzige oder säurehaltige Lebensmittel sollten keinesfalls in Alufolie gegart werden, da hierdurch die Aluminiumbestandteile aufgelöst werden können.

Fischfilet mit Zitronensaft, salzige Würste, gesalzenes Gemüse oder stark gewürztes oder mariniertes Fleisch daher immer direkt auf den Grillrost legen. Zwar ist es auch nicht gesund, wenn Fett oder Grillsossen in die Glut tropfen, da sich dadurch gesundheitsschädliche Dämpfe entwickeln können. Die Verwendung von Alu-Grillschalen gilt allerdings als vertretbar.

Verkohlte Stellen am Grillgut enthalten krebserregende Substanzen. Grilliere so, dass Fleisch und Würste nicht verkohlen. Dies kann durch häufiges Wenden und rechtzeitiges Entfernen vom Grill erreicht werden. Verkohlte Stellen vor dem Essen abschneiden.

Tipp: Besonders vitaminreich und gesund ist frisches Gemüse auf dem Grill. Sehr gut geeignet sind dafür Pilze, Peperoni, Tomaten, Kartoffeln (in Folie) und Zucchetti.

Die wichtigsten Tipps zum Grillen (besonders auch wichtig für Schwangere):

  • Lagere rohes Fleisch gut gekühlt und abgedeckt. Trenne es von anderen Lebensmitteln und achte darauf, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wird.
  • Gegartes Fleisch sollte nicht auf einem Teller mit rohem Fleisch liegen.
  • Hände nach der Fleischverabeitung immer gründlich waschen.
  • Verwendet Alu-Grillschalen, damit kein Fett in die Glut tropft.
  • Wichtig für Schwangere: Brate das Fleisch immer gut durch! Es sollte nicht mehr rosa in der Mitte sein. Verwende fürs Marinieren keinen Alkohol und lösche auch das Fleisch nicht mit Alkohol ab.
  • Angebrannte Fleischränder wegschneiden und nicht essen.
Tags:

Deine Bewertung:

4,8/5 (4 Stimmen)

KOMMENTARE