Dreitagefieber

Das Dreitagefieber ist eine Kinderkrankheit, die durch die Herpesviren Typ 6 oder 7 hervorgerufen wird. Da das Dreitagefieber eine sehr ansteckende Erkrankung ist, wird die Immunität häufig schon sehr früh erworben. Meist erkranken Babys schon ab dem sechsten Lebensmonat. Nach dem zweiten Geburtstag haben die meisten Kleinkinder den Infekt schon durchstanden.

Wie wird das Dreitagefieber übertragen?

Die Übertragung des Dreitagefiebers erfolgt durch eine Tröpfcheninfektion, also durch Niesen, Husten oder direkten Körperkontakt. Dabei kann ein gesunder Mensch, der bereits gegen die Krankheit immun ist, ebenfalls Überträger für den Keim sein. Daher ist für alle Familienmitglieder im Umgang mit dem kranken Kleinkind absolute Hygiene wichtig. Eine Impfung gegen das Drei-Tage-Fieber gibt es nicht.

Wie ist der Verlauf der Krankheit?

Sieben bis vierzehn Tage nach der Ansteckung beginnt die Erkrankung mit einem plötzlich eintretenden, drei bis vier Tage dauernden, hohen Fieber. Das Fieber spricht eher schlecht auf die üblichen Massnahmen und Medikamente an. Wenn die Körpertemperatur deines Babys wieder sinkt, zeigt sich ein roter, feinfleckiger Ausschlag am Körperstamm, etwas später an Armen und Beinen. Der Ausschlag kann Juckreiz verursachen, gelegentlich aber auch gar nicht. Hier ist die individuelle Bandbreite der Symptome sehr gross. Zusätzlich zeigt sich eine Rachenentzündung. Die Halslymphknoten des Babys sind geschwollen. Nach einigen Tagen verschwindet der Ausschlag wieder.

Komplikationen beim Dreitagefieber?

Durch den raschen Anstieg der Körpertemperatur kann das Dreitagefieber einen Fieberkrampf auslösen. Dieser ist zwar meist harmlos, aber trotzdem für Eltern und Kind eindrücklich und sollte auch immer von einem Arzt gesehen werden.

Was kann ich für mein Baby tun

Auf fiebersenkende Massnahmen - ob Hausmittel oder vom Arzt - spricht das Dreitagefieber oft schlecht an. Eine Therapie gegen den Virus gibt es nicht, so dass du nur versuchen kannst, die Symptome zu lindern. Hier steht ein Ausgleich des Flüssigkeitshaushalts im Vordergrund, damit dein Kind durch das hohe Fieber nicht austrocknet. Sollte der Ausschlag jucken, verschaffen kühlende Lotionen Linderung. Denke daran, deinem Kind die Fingernägel zu schneiden und gib ihm nachts Handschuhe, um Kratzspuren zu vermeiden.

Da das Dreitagefieber eigentlich erst mit dem Auftreten des Ausschlags sicher diagnostiziert und von anderen Kinderkrankheiten unterschieden werden kann, muss im Akutstadium ein Kinderarzt unbedingt andere Ursachen für das Fieber ausschliessen. Vor dem Beginn des Ausschlages kann Fieber auch der Beginn von einem Infekt der Harnwege oder einer Ohrenentzündung darstellen.

Das hohe Fieber in Verbindung mit dem Ausschlag bei deinem Baby oder Kleinkind kann dich erschrecken. Aber das Dreitagefieber ist eine der harmlosen Kinderkrankheiten und wird meistens ohne Probleme überstanden. Danach besteht eine lebenslange Immunität für dein Baby.

Tags:

Deine Bewertung:

4,3/5 (7 Stimmen)

KOMMENTARE