Babys und Kinder zahnfreundlich ernähren

Bekommen Babys und kleine Kinder genügend Milch und Milchprodukte, können die Zähne gut wachsen. Solange das Baby gestillt wird, ist in Muttermilch und Säuglingsmilch genügend Kalzium vorhanden. Kommt zur Ernährung vom Baby die Beikost dazu, versorgen Brokkoli und Fenchel als Gemüse das Baby zusätzlich mit Kalzium.

Kalziumreiches Essen und Trinken ist zahnfreundlich

Damit die Ernährung vom Baby zahnfreundlich ist, sollte es genügend Kalzium mit dem Baby-Essen zu sich nehmen. Ab dem Alter von einem Jahr reicht ein Glas Milch und eine Scheibe Käse durchaus für den täglichen Bedarf an Kalzium, damit die Zähne und Knochen gut und fest gebildet werden. Kommt ab und zu Brokkoli auf den Teller, hast du für die Zähne vom Baby gut gesorgt. Wenn du noch darauf achtest, dass das Mineralwasser für dein Baby Kalzium enthält, wird die kalziumreiche Ernährung vom Baby noch unterstützt.

Gut kauen ist wichtig für die Zähne vom Baby

Wenn die ersten Zähne bei deinem Baby kommen, kaut es gerne auch auf harten Brotkanten herum. Durch das Kauen wird der Speichel angeregt, der wichtige Mineralstoffe für den Aufbau der Zähne liefert. Deswegen ist es wichtig, dass neben einer kalziumreichen Beikost auch die Zähne vom Baby etwas zu kauen haben. Besonders zahnfreundlich sind Zwischenmahlzeiten wie beispielsweise ein Stück Apfel oder eine Karotte. Süssigkeiten solltest du deinem Kind als Baby-Essen nur wenig geben: Jeder Zucker ist für Babys Zähne schädlich: Die Kariesbakterien verwandeln diesen in Säure, die wiederum die Zähne vom Baby schädigt.

Nicht ständig trinken und nuckeln

Sobald dein Kind Beikost bekommt, ist es wichtig, dass du ihm regelmässig etwas zum Trinken anbietest. Achte aber darauf, dass dein Kind nicht dauerhaft an der Flasche nuckelt. So bleibt dem Speichel genügend Zeit, die Zähne aufzubauen. Wichtig ist ebenfalls, dass dein Kind die Flasche nicht zur Beruhigung für die Nacht ständig in Reichweite hat.

Damit der Speichel des Babys die notwendigen Mineralien in den Zahnschmelz einbauen kann, braucht er vor allen Dingen Zeit. Deswegen ist es wichtig, dass dein Baby nicht dauerhaft an der Nuckelflasche trinkt. Für eine Nuckelflaschenkaries brauchst du noch nicht einmal süsse Getränke in die Flasche zu füllen, Tee oder Wasser können diese für die Babys schmerzhafte Karies ebenfalls verursachen.

Am besten ist, wenn dein Kind lernt, Wasser oder ungesüssten Tee aus einer Tasse zu trinken. Schon ab dem zweiten Lebensjahr kann das Baby ganz gut auch alleine aus einem Becher trinken. Ab jetzt solltest du ihm weder eine Flasche, noch eine Tasse mit einem Saugaufsatz geben.

Saftschorle, Eistee und Limonade sind bei Kindern beliebte Getränke. Hier solltest du daran denken, dass nicht nur der Zucker im Getränk für die Zähne schädlich ist, sondern auch die darin enthaltene Zitronensäure.

Tags:

Deine Bewertung:

4,3/5 (3 Stimmen)

KOMMENTARE