Küche sichern fürs Baby

Zwischen dem sechsten und zehnten Lebensmonat beginnen die meisten Babys zu krabbeln. Da die Mamas viel Zeit in der Küche verbringen und das Baby am liebsten immer und überall dabei ist, gilt es spätestens jetzt, die Küche fürs Baby sicher zu machen. Dein Kind wird von vielen Dingen magisch angezogen. Welche Gefahr sich jedoch beispielsweise hinter einem schönen, bunten Wasserkocher verbergen kann, weiss es natürlich nicht.

Messer, Gabel, Schere, Licht, sind für kleine Kinder nicht

Die Küche birgt weitaus mehr Gefahren, als den Besteckkasten. Doch natürlich muss auch die Schublade mit dem Besteck gesichert sein. Es gibt unterschiedliche Tür- und Schubladensicherungen, die einfach und schnell nachgerüstet werden können und die Sicherheit des Babys deutlich erhöhen. So kannst du alle scharfen Gegenstände, wie Scheren, Messer, Dosenöffner oder Ceranfeldschaber sicher verstauen. Ausserdem verhindern solche Tür- und Schubladensicherungen, dass das Baby sich die neugierigen Fingerchen einklemmt.

Elektrische Kleingeräte müssen ausser Reichweite gebracht werden. Die Brotmaschine, Wasserkocher, Toaster, all das gefährdet die Sicherheit des Babys. Achte auch darauf, dass das Kind die Geräte nicht an den Kabeln zu fassen bekommt.

Die Herdplatten extra zu sichern ist empfehlenswert. Hier tun Herdschutzgitter gute Dienste. Es verhindert, dass das Baby heisse Pfannen und Töpfe vom Herd ziehen oder auf die heisse Herdplatte fassen kann. Viele Backofen oder Küchenherde verfügen über eine Kindersicherung. Diese sollten die Eltern zu jeder Zeit, in der die Geräte nicht in Gebrauch sind, aktivieren, um einem Unfall des Babys vorzubeugen. Trotz aller Vorsichtsmassnahmen, solltest du dein Baby nie aus den Augen lassen, wenn der Ofen oder der Herd warm sind und weise dein Kind frühzeitig auf Gefahren hin. Auch wenn es noch nicht alles versteht, wird es den erhobenen Zeigefinger mit der Ansage "Heiss!" als ein Verbot deuten können. Weitere Infos zu Verbrennungen und Verbrühungen erfährst du hier...

Reinigungsmittel sollten unbedingt in einem Schrank ausser Reichweite des Kindes oder in einem abschliessbarem Schrank aufbewahrt werden. Die bunten Farben haben eine sehr anziehende Wirkung auf Babys und wenn die Chemikalien getrunken werden, bleibt den Eltern oft nur der Weg zum Notarzt.

Kochen mit Mami

Kleine Kinder lieben es, Erwachsene nachzuahmen und freuen sich, wenn sie helfen können. Eine Schüssel und ein Kochlöffel machen die meisten Babys bereits glücklich. Vielleicht hast du auch eine Schranktür, hinter der du nur Dinge verstaust, die das Baby selbst herausholen und damit spielen darf? Während du das Essen zubereitest, achte darauf, keine Messer, Dosenöffner oder offene Konservendosen in Reichweite des Babys liegenzulassen. Bis dein Kind bei der Hausarbeit helfen kann, solltest du bis zum Kleinkindalter warten. Unter Anleitung kann es dann bereits beim Gemüse waschen oder klein schneiden helfen.

Tags:

Deine Bewertung:

0/5 (0 Stimmen)

KOMMENTARE